Eine ganz neue Erfahrung für sie: Emma Stone (29) ist seit einigen Jahren aus Hollywood nicht mehr wegzudenken. Den Höhepunkt ihrer Karriere erreichte sie 2017 mit dem Gewinn eines Oscars für ihren Film "La La Land". Erst vor Kurzem erzählte die Leinwand-Beauty, dass sie für ihre neuste Rolle allerdings ziemlich an ihre Grenze gestoßen ist: Emma musste bei Dreharbeiten zu einem Film bitterlich weinen!

Vergangenen Freitag eröffnete die Schauspielerin mit ihrem neuen Film "The Favourite" das New York Film Festival. Im Interview mit Entertainment Tonight berichtete die bekennende Tierliebhaberin, dass das Drehbuch für ihren Streifen ziemlich viel von ihr abverlangte. "Am Ende des Films muss ich ein bisschen aggressiv mit einem Hasen umgehen. Ich habe mir danach für eine Stunde die Augen ausgeheult", erzählte die 29-Jährige ziemlich betroffen.

Die rothaarige Schönheit musste allerdings von der Produktion zu diesen Szenen überredet werden. "Allein der Gedanke daran, jemals einem Tier wehzutun, zerreißt mich innerlich", fuhr Emma fort. Die Amerikanerin stellte aber klar, dass es dem Hasen bei den Dreharbeiten gut gegangen sei.

Emma Stone in Frankreich 2018Pascal Le Segretain / Getty Images
Emma Stone in Frankreich 2018
Emma Stone bei der Met Gala 2018Noam Galai/Getty Images for New York Magazine
Emma Stone bei der Met Gala 2018
Emma Stone, SchauspielerinGetty Images
Emma Stone, Schauspielerin
Hättet ihr gedacht, dass Emma so emotional werden kann?450 Stimmen
402
Ja, total!
48
Nein, das überrascht mich!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de