Harter Konkurrenzkampf in den Blind-Auditions! Bei The Voice of Germany sangen auch am Sonntagabend wieder etliche Talente um die Gunst der Coaches. Unter ihnen: die Zwillingsbrüder Sascha und Julian Coles. Die Jungs aus Zweibrücken battelten sich nacheinander hinter den Rücken der Jurymitglieder Mark Forster (34), Yvonne Catterfeld (38), Michi (50) & Smudo (50) und Michael Patrick Kelly (40). Nur einer der beiden kam weiter. Jetzt meldet sich der Bruder zu Wort!

Mit "Sex on Fire" von Kings of Leon versuchte zuerst Julian sein Glück. Keiner der Stühle drehte sich für den 32-Jährigen um. Die Performance seines 6 Minuten jüngeren Bruders Sascha riss jedoch alle Coaches von den Stühlen. Er gab den Titel "Take a look around" der Metal-Band Limp Bizkit zum Besten und entschied sich nach dem Vierer-Buzzer für Team Yvonne. Nun reagierte der gescheiterte Bruder auf Instagram. "Saschas Reise geht weiter und er wird das Ding ordentlich rocken. Da bin ich mir sicher", schreibt Julian. Er ist sehr stolz auf seinen Bruder, aber aufgeben kommt für ihn nicht in Frage.

Auch Yvonne äußerte sich direkt in einem Kommentar: "War ein großartiger Auftritt, auch wenn wir alle leider am Ende doch nur kurz davor waren", schreibt die Sängerin. Das möchte Julian irgendwann ändern. Er antwortete entschlossen: "Vielleicht sehen wir uns ja bei "The Voice of Germany" wieder. Ich krieg euch schon noch rumgedreht!"

Die "The Voice of Germany"-Coaches 2018SAT.1/ProSieben/André Kowalski
Die "The Voice of Germany"-Coaches 2018
Die "The Voice of Germany"-Coaches 2018SAT.1/ProSieben/André Kowalski
Die "The Voice of Germany"-Coaches 2018
Michael Patrick Kelly bei "The Voice of Germany"© SAT.1/ProSieben/André Kowalski
Michael Patrick Kelly bei "The Voice of Germany"
Findet ihr es schade, dass nur einer weitergekommen ist?279 Stimmen
229
Ja, ich hätte es beiden gegönnt.
50
Nein, jetzt kann Sascha für beide Gas geben!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de