Der Endlos-Beef zwischen Nicki Minaj (35) und Cardi B (26) geht in die nächste Runde. Schon seit einigen Monaten fahren die beiden Rapperinnen die Krallen aus. Das aktuelle Zwischenfazit: Mehrere ausgesprochene Drohungen, eine kurzweilige Versöhnung auf der diesjährigen Met Gala und nach den wiederaufgenommenen Streitigkeiten eine Stöckelschuh-Attacke von Cardi auf Nicki. Die 35-jährige "Super Bass"-Interpretin ließ diesen körperliche Angriff nicht lange auf sich sitzen und verfasste mit dem Song "Transformer" eine musikalische Kampfansage in Richtung ihrer Kontrahentin. Cardi bezieht dazu nun im Interview Stellung!

In einer Show des Radiosenders Beats 1 wird Cardi zugeschaltet und spricht mit Moderator Ebro Darden über die musikalischen Seitenhiebe. In dem Song mit Rapper und Tour-Partner Future (34) bezeichnet Nicki die 26-jährige Neu-Mama als Todgeweihte. Für Cardi sind das allerdings nur leere Worthülsen: "Wenn ich ein Problem mit jemanden habe, dann werde ich die Person von Angesicht zu Angesicht konfrontieren. Es ist mir egal, völlig gleichgültig, wie die Situation aussieht. Es ist mir egal."

Bei der Gelegenheit nutzt Cardi auch direkt die Chance, um mit weiteren Gerüchten aufzuräumen. Angeblich soll die "I Like it"-Interpretin selbst an einem Disstrack gegen Nicki arbeiten. Alles Quatsch, wie sie nun erklärt: "Ich wollte mit meiner Musik niemals jemanden fertigmachen. Ich sehe auch immer noch keinen Grund darin, das zu tun."

Nicki Minaj bei einer Fashionshow in Mailand
Getty Images
Nicki Minaj bei einer Fashionshow in Mailand
Cardi B, Rapperin
Getty Images
Cardi B, Rapperin
Nicki Minaj, Musikerin
Getty Images
Nicki Minaj, Musikerin
Sollte Cardi mit einem eigenen Disstrack antworten?1040 Stimmen
226
Aber klar! Darum geht’s doch in der Rap-Musik.
814
Nein! Der Beef sollte endlich beendet werden.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de