Sylvester Stallone (72) kann aufatmen! Mitte Juni wurden Vorwürfe laut, der berühmte "Rocky"-Darsteller habe vor fast 30 Jahren eine Frau gleich zweimal vergewaltigt. Bereits im Dezember 2017 hatte das mutmaßliche Opfer Anzeige erstattet und behauptet, Sylvester habe sie in den Jahren 1987 und 1990 sexuell missbraucht. Nachdem die zuständigen Behörden die Ermittlungen aufgenommen hatten, scheint sich nun für den Schauspieler alles zum Besseren zu wenden: Es wird keinen Prozess geben!

Bereits kurz nach den ersten Anschuldigungen beteuerte der Filmstar seine Unschuld. Nach einem Bericht von TMZ behauptete Sylvester, die Frau habe ihn fälschlicherweise beschuldigt, er habe nichts dergleichen getan. Am Dienstag entschied sich die Staatsanwaltschaft in Los Angeles dafür, in dem Fall nach anfänglichen Ermittlungen keine Anklage zu erheben. Grund dafür sei die mangelnde Beweislage. Demnach hätten verschiedene Zeugenaussagen die Anschuldigungen der Frau nicht bekräftigen können, zwei Aussagen sollen ihrer Darstellung sogar widersprochen haben. Generell ist die Straftat offenbar ohnehin verjährt.

Einen Schlussstrich will der Hollywod-Star anscheinend trotzdem nicht ziehen. Er soll bereits eine Gegenklage eingereicht haben. So will er erreichen, dass die Frau wegen ihrer vermeintlich falschen Beschuldigungen belangt wird.

Sylvester Stallone, SchauspielerGetty Images
Sylvester Stallone, Schauspieler
Sylvester Stallone im Weißen HausGetty Images
Sylvester Stallone im Weißen Haus
Sylvester Stallone bei der Premiere von "The Meg" 2018Getty Images
Sylvester Stallone bei der Premiere von "The Meg" 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de