Als böse Fee "Maleficent" stellte sie schon einmal klar, wie ungerecht sie sich behandelt fühlt. Jetzt hat Angelina Jolie (43) auch im echten Leben endgültig die Nase voll davon, immer als die Böse angesehen zu werden. Seit über zwei Jahren tobt der erbitterte Sorgerechtsstreit zwischen der 43-Jährigen und ihrem Ex Brad Pitt (54) um die sechs gemeinsamen Kinder. Und Angelina ist der Meinung: Alle suchen die Schuld nur bei ihr.

Vor allem ist die Oscarpreisträgerin angeblich genervt von den Fans, die offenbar sie als Verantwortliche im Trennungskrieg sehen. "Angelina hat das Gefühl, als würde sie ungerechterweise als die Böse in dieser Scheidung dargestellt", erzählt ein enger Vertrauter dem Online-Portal HollywoodLife. Dabei soll das Paar eigentlich vorgehabt haben, sich außergerichtlich zu einigen, wie es mit dem Sorgerecht für die gemeinsamen Kinder umgehen will. "Sie möchte einfach nur eine gute Mutter sein", erklärt der Insider weiter. "Sie tut das, was sie für das Beste für ihre Kinder hält, und die Leute verurteilen sie und tun so, als ob sie die Fiese sei."

Am 4. Dezember soll es nun endgültig vor Gericht gehen. Dann wird ein Richter entscheiden, wie Angelina und Brad sich das Sorgerecht für ihre Kinder Maddox, Pax, Zahara, Shiloh sowie die Zwillinge Vivienne und Knox aufteilen werden.

Brad Pitt und Angelina Jolie, 2010MEGA
Brad Pitt und Angelina Jolie, 2010
Angelina Jolie mit ihren Kindern Knox, Shiloh, Zaharah und VivienneROMA / MEGA
Angelina Jolie mit ihren Kindern Knox, Shiloh, Zaharah und Vivienne
Angelina Jolie und Brad PittSplash News
Angelina Jolie und Brad Pitt
Glaubt ihr wirklich, Brad schiebt die Schuld Angelina zu?662 Stimmen
488
Das kann ich mir nicht vorstellen, schließlich haben sie sich mal geliebt
174
Nach allem, was passiert ist, glaube ich schon, dass Brad die Schuld von sich schieben will


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de