Versöhnen sie sich pünktlich zum Fest der Liebe? Dass das Verhältnis zwischen Herzogin Meghan (37) und ihrer Familie zerrüttet ist, ist mittlerweile wahrlich kein Geheimnis mehr. Seit ihrer Verlobung mit Prinz Harry (34) hatten ihre Familienangehörigen mit zahlreichen Negativ-Schlagzeilen für Aufsehen gesorgt. Meghans Vater Thomas Markle Sr. (74) wetterte sogar öffentlich gegen das britische Königshaus, seitdem herrscht zwischen dem US-Amerikaner und seiner Tochter Funkstille. Jetzt hofft Thomas auf ein Weihnachtswunder – und bittet Meghan erneut um eine Aussprache.

Wie ein Insider jetzt gegenüber der italienischen Grazia ausgeplaudert haben soll, wünsche sich der 74-Jährige nichts mehr, als eine Versöhnung mit der werdenden Mutter. "Thomas betet dafür, dass Meghan ihm in der Weihnachtszeit noch eine Chance gibt", verriet die Quelle. Für die Herzogin und ihn sei Weihnachten immer eine ganz besondere Zeit gewesen – genau deswegen hoffe Thomas darauf, der Zauber der Feiertage würde Meghan versöhnlich stimmen und sie dazu bewegen, ein klärendes Gespräch mit ihm zu führen.

Bereits kurz nachdem die Ex-Schauspielerin und Harry bekannt gegeben hatten, im Frühjahr 2019 ihr erstes Kind zu erwarten, meldete sich der werdende Opa zu Wort. Damals hatte der Rentner betont, sich nichts sehnlicher zu wünschen, als eine Beziehung zu seinem Enkelkind aufbauen zu können.

Herzogin Meghan in LondonGetty Images
Herzogin Meghan in London
Thomas MarkleThorpe/MEGA
Thomas Markle
Herzogin Meghan und Prinz Harry im November 2018Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry im November 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de