Aufschrei nach der Traumhochzeit: Schauspielerin Priyanka Chopra (36) und Sänger Nick Jonas (26) feierten am Wochenende mit gleich mehreren Zeremonien ihre Heirat in einem Palast in Indien. Am Samstag wurden sie christlich vermählt, am Sonntag folgte die Hindu-Feier. Zum prunkvollen indischen Aufgebot gehörten auch traditionell geschmückte Tiere und die riefen PETA auf den Plan. Die Tierschutzorganisation wirft dem frisch vermählten Ehepaar Tierquälerei vor!

Weiße Pferde in roten und goldenen Stoffen sowie in Schmuck gehüllt wurden sowohl von der 36-jährigen Braut als auch von ihrem 26-jährigen Bräutigam auf deren Social-Media-Accounts geteilt. Außerdem wurde auf dem Hochzeitsgelände ein weißer Elefant, der für zwei Personen bespannt war, gesehen – zu viel für Tierliebhaber! Für ihre lebende Hochzeitsausstattung müssen Priyanka und Nick viel Kritik einstecken. So mahnte Indiens PETA-Vorsitzender am Montag in einem Statement: “Es lässt eine Person nicht besser oder glamouröser aussehen, wenn man die Quälerei von Tieren unterstützt, die keine andere Wahl haben.”

PETA Indien teilte zudem ein Video aus dem Jahr 2014, dass eine Untersuchung von in Gefangenschaft gehaltenen Elefanten zeigt. Sie waren in einer schrecklichen Verfassung. Priyanka und Nick, die sich nach nur wenigen Monaten offizieller Beziehung das Ja-Wort gaben, haben sich zu den Vorwürfen bisher noch nicht geäußert.

Nick Jonas und Priyanka Chopra bei ihrer HochzeitsfeierSplash News
Nick Jonas und Priyanka Chopra bei ihrer Hochzeitsfeier
Nick Jonas und Priyanka Chopra JonasSplash News
Nick Jonas und Priyanka Chopra Jonas
Nick Jonas kurz vor seiner HochzeitSplash News
Nick Jonas kurz vor seiner Hochzeit
Seht ihr das Halten von lebenden Tieren auf einer Hochzeit auch kritisch?1944 Stimmen
1265
Ja, so etwas geht gar nicht.
679
Nein, solange sie die Tiere keinen Stress-Situationen aussetzen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de