So tapfer kämpfte sich Désirée Nick (62) durch den Abend! Die Kabarettistin schwebte gestern bei Dancing on Ice mit Tanzpartner Alexander Gazsi (34) scheinbar leicht übers Eis. Doch einfach war der Auftritt für die Berlinerin nicht – im Gegenteil: Sie zog sich wenige Tage zuvor beim Training eine Rippenprellung zu und konnte nur mit Hilfe von Schmerzmitteln in der Livesendung antreten. Die Verletzung kann die 62-Jährige nun aber in Ruhe auskurieren, denn sie wurde von der Jury und den Zuschauern nach Hause geschickt. Aber wie fühlte sich die lädierte Désirée eigentlich während ihrer Performance?

Die Schauspielerin verriet Promiflash nach der Show, wie sie ihre Schmerzen während des Tanzes auf einer Skala von eins bis zehn einordnen würde: "Zehn! Das kann man sich gar nicht vorstellen. Ich konnte ja im richtigen Leben kaum laufen." Désirée erwartet beim nächsten Arztbesuch nach "Dancing on Ice" nun keine besonders aufbauende Diagnose: "Es wird sich rächen, dass ich hier gedopt angetreten bin. Die Therapie für diese Verletzung lautet ja Schonung."

Warum aber ließ sich die tapfere Blondine nicht von ihrer schmerzhaften Rippenprellung abhalten und lieferte trotz des unangenehmen Handicaps ihr Bestes ab? "Ja, weil ich so toll tanzen kann. Ich tanze mit dem Herzen und obenrum stimmt es immer. Ich liebe die Musik", präsentierte Desirée gegenüber Promiflash eine schöne Erklärung. Trotz des frühen Ausscheidens sei sie sehr stolz auf sich. Gute Besserung!

Désirée Nick, Reality-TV-DarstellerinGetty Images
Désirée Nick, Reality-TV-Darstellerin
Désirée Nick bei "Dancing on Ice"Getty Images
Désirée Nick bei "Dancing on Ice"
Désirée Nick mit Alexander Gazsi bei "Dancing on Ice"Getty Images
Désirée Nick mit Alexander Gazsi bei "Dancing on Ice"
Wie findet ihr es, dass Désirée trotz Verletzung angetreten ist?440 Stimmen
296
Toll! Sie wollte es eben allen beweisen!
144
Unverantwortlich, sie hätte sich lieber schonen sollen


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de