Hinter Willi Herren (43) liegen schwere Zeiten! Im Dezember vergangenen Jahres sorgte der Schlagerstar für schockierende Schlagzeilen. Am Ende einer langen Party-Nacht kam es zwischen ihm und seiner Ehefrau Jasmin Jenewein (40) zu einer heftigen Auseinandersetzung – infolge ihres Streits wurde Jasmin von dem Bühnenstar sogar versehentlich verletzt. Kurz darauf begab sich der Musiker in eine Entzugsklinik, wo ihm eine Tablettensucht diagnostiziert wurde. Der Ernst der Lage war ihm damals allerdings noch nicht bewusst. Erst heute weiß Willi: Er kann von Glück reden, dass er noch lebt!

Wie der Rheinländer im Interview mit RTL offenbarte, habe sein behandelnder Arzt offen und ehrlich mit ihm über seine Problematik gesprochen. "Es ist wirklich ein Wunder, dass sie wirklich noch hier sitzen und leben", soll der Mediziner dem 43-Jährigen erklärt haben. Gegen Ende seiner 20 Jahre lang andauernden Sucht nahm der einstige Dschungelcamper rund 150 Tabletten im Monat – allein fünf Valium habe der Sänger pro Tag genommen. Seine Sucht beeinflusste letztendlich auch seine Beziehung, wie Jasmin offenbarte: "Partner von Tablettenabhängigen sind co-abhängig. Man wird gezwungen, zu lügen. Das habe ich abgestellt, das ist wichtig, damit der andere es schafft."

Nach seinem Entzug gehe es Willi nun schon deutlich besser. Er meisterte sogar bereits seinen ersten Auftritt – und auch in der Beziehung zu Jasmin gehe es wieder bergauf für die Stimmungskanone. "Er hört besser zu, hat eine bessere Wortwahl", freute sich seine Frau.

Willi Herren und Evelyn Burdecki
Getty Images
Willi Herren und Evelyn Burdecki
Jana Windolph und Willi Herren 2015
Getty Images
Jana Windolph und Willi Herren 2015
Hättet ihr gedacht, dass die Sucht von Willi wirklich so schlimm war?626 Stimmen
387
Ja, das habe ich schon angenommen.
239
Nein, das überrascht mich total!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de