Serena Williams (37) will als gutes Vorbild vorangehen! Die Sportlerin startete ihre Karriere als 14-Jährige und bekam immer nur Gegenwind: Sie sei zu jung, um schon Profitennis zu spielen und musste sich stets für ihre Weiblichkeit rechtfertigen, da sie zu breit und muskulös gebaut sei. Heute ist Serena eine der erfolgreichsten Tennisspielerinnen der Welt und Mutter der 17 Monate alten Alexis Olympia (1). Für ihre kleine Tochter wünscht sie sich, dass auch sie von Kindesbeinen an stark durchs Leben geht!

Bei Good Morning America wurde Serena von Moderatorin Robin Roberts gefragt, was sie ihrem Töchterchen über das Starksein beibringen möchte. “Nimm es an! Ich will ihr beibringen, dass es okay ist, den ersten Schritt zu machen. Es ist okay, zu fragen und zu sagen: ‘Hör’ zu, ich möchte die Chance haben, im Spiel zu sein. Setz mich ein oder gib mir einfach diese erste Gelegenheit’”, lautete die Antwort der Vollblutmama. Es gebe viele Beispiele, die erklären würden, was sie meine.

In der Show sprach Serena auch über ihren Papa. “Mein Vater sagte, ich sei zu jung und zu klein und noch nicht bereit. Aber ich wusste, ich bin bereit und wagte es”, sagte die 37-Jährige. Sie wolle, dass Alexis in der Lage sei, das Gleiche tun zu können. “Als Gesellschaft wird uns beigebracht, zu warten, zweiter zu sein, aber das stimmt nicht. Wir können auch erster sein. Ich liebe es, erste zu sein”, stellte Serena klar.

Serena Williams beim Imagine Ball 2018 in West Hollywoodenewsimage/ActionPress
Serena Williams beim Imagine Ball 2018 in West Hollywood
Serena Williams und Alexis Ohanian in New YorkGetty Images
Serena Williams und Alexis Ohanian in New York
Serena Williams, Tennisstarimagebroker.com/ActionPress
Serena Williams, Tennisstar
Wie findet ihr Serenas Ratschlag an ihre Tochter?138 Stimmen
116
Super, genau richtig!
22
Nicht so gut, sie macht ihr damit falsche Hoffnungen


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de