Muss Baby True Thompson nun erst mal auf seinen Vater verzichten? Seit Anfang der Woche soll es aus sein zwischen Khloe Kardashian (34) und Tristan Thompson (27). Der Grund: Er soll sie erneut betrogen haben – mit Jordyn Woods (21), der besten Freundin ihrer Halbschwester Kylie Jenner (21). Khloe soll daraufhin einen endgültigen Schlussstrich unter die Beziehung gezogen haben. Doch auch wenn die Blondine gerade die Nase voll von Tristan haben dürfte: Wie einigt sich das Ex-Paar in Sachen Sorgerecht für die gemeinsame Tochter True?

Ein Insider erzählte Radar Online, dass Khloe versuche, die Problematik möglichst erwachsen anzugehen: "Das wird eine schwierige Angelegenheit. Nur weil ein Mann betrügt, heißt das nicht, dass er ungeeignet für die Vaterrolle ist." Khloe habe gerade absolut keinen Bedarf, mit Tristan in Kontakt zu treten, aber sie wisse auch, dass sie ihn nicht einfach aus ihrem Leben streichen kann: "Weil er Trues Vater ist, hat sie keine andere Möglichkeit, als ein Teil seines Lebens zu sein – ihr ganzes Leben lang", erklärte der Bekannte der 34-Jährigen.

Die letzten Fehltritte des 27-Jährigen liegen erst rund ein Jahr zurück. Damals war Khloe gerade schwanger. Nachdem die Liebe der beiden einige Zeit auf Eis gelegen war, rauften sie sich nach Trues Geburt letztendlich doch wieder zusammen. Den erneuten Betrug scheint Khloe aber wohl nicht mehr verzeihen zu können.

Khloe Kardashian im Februar 2019Splash News
Khloe Kardashian im Februar 2019
True Thompson im Februar 2019Instagram / khloekardashian
True Thompson im Februar 2019
Khloe Kardashian und Tristan Thompson im Juni 2018Splash News
Khloe Kardashian und Tristan Thompson im Juni 2018
Glaubt ihr, dass sich Khloe und Tristan das Sorgerecht fair teilen werden?1042 Stimmen
724
Ja, ich denke, Khloe weiß, dass es für True wichtig ist, mit einem Vater aufzuwachsen.
318
Hm, ich weiß nicht, ob Khloe es echt schaffen wird, True regelmäßig in die Hände von Tristan zu geben.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de