Die Anschuldigungen gegen R. Kelly (52) wiegen schwer. Nach Angaben von Opfer-Anwältin Gloria Allred sollen inzwischen mehrere Videos aufgetaucht sein, die den Missbrauch Minderjähriger durch den Sänger beweisen sollen. R. Kelly, mit mehr als 150 Millionen verkauften Tonträgern einer der erfolgreichsten Musiker der vergangenen Jahrzehnte, lenkt sich nun offenbar mit dem ab, was er noch immer am besten kann: Er schreibt neue Songs.

Er fokussiere sich im Moment voll darauf, neue Musik zu machen, verriet ein Insider dem News-Portal TMZ. Robert sehe den Prozess des Song-Schreibens dabei als eine Form der Therapie, aber noch entscheidender für ihn sei, dass ihm so eine Art Flucht vor den wachsenden Rechtskämpfen gelinge. Gerade nach seinem Interview auf CBS, während dessen der Sänger schreiend und fluchend durchs Studio gerannt war, fürchten viele Menschen aus seinem Umfeld einen kompletten Zusammenbruch des Stars.

Vorwürfe des Kindesmissbrauchs gegen Kelly gibt es bereits seit Jahrzehnten. Ein Prozess gegen den Sänger im Jahr 2010, in dem es um die Produktion von Kinderpornografie ging, endete jedoch mit einem Freispruch. Auch hier lag belastendes Videomaterial vor, dass allerdings keine klare Identifizierung der Personen ermöglichte. Derzeit wird Kelly in mehr als zehn Fällen des sexuellen Missbrauchs Minderjähriger beschuldigt. Er bestreitet alle Vorwürfe.

R. Kelly im März, 2019Getty Images
R. Kelly im März, 2019
R. Kelly, SängerScott Olson / Getty Images
R. Kelly, Sänger
R. Kelly im Juni 2013 in Los AngelesGetty Images
R. Kelly im Juni 2013 in Los Angeles
Seid ihr Fans von R. Kellys Musik?47 Stimmen
31
Ja, seine Songs sind wirklich gut.
16
Nein, ich bin kein Fan.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de