Der Prozess um Kevin Spacey (60) nimmt nun eine neue Wendung! Vor rund einem Jahr wurde Anklage gegen den House of Cards-Star erhoben. Er soll einen Masseur während einer Sitzung massiv sexuell bedrängt haben und diesem dabei mehrfach orale Gefälligkeiten angeboten haben. Deswegen musste sich der Amerikaner vor einem Gericht in Kalifornien verantworten: Doch jetzt wurde bekannt, dass der Kläger plötzlich verstorben ist.

Wie The Hollywood Reporter berichtet, habe es vor gut einer Woche eine Mitteilung zu dem laufenden Verfahren gegeben. Der in den Dokumenten nur als John Doe bezeichnete Mann (das amerikanische Pendant zu Max Mustermann) sei "kürzlich verstorben". Weitere Details seien nicht bekannt, doch der Anwalt des vermeintlichen Opfers und jetzt Verstorbenen wolle dem Gericht zu einem geeigneten Zeitpunkt weitere Informationen zukommen lassen.

Was bedeutet das jetzt für die Klage gegen den Hollywood-Schauspieler? Laut Fox News könne der Prozess auch durch den Nachlassverwalter des Toten weitergeführt werden. Damit könnte Spacey also doch eine Verurteilung wegen sexueller Belästigung drohen. Ein weiterer Fall gegen ihn wurde vor Kurzem zu den Akten gelegt.

Kevin Spacey, Schauspieler
Getty Images
Kevin Spacey, Schauspieler
Kevin Spacey in New York
ActionPress / MediaPunch/face to face
Kevin Spacey in New York
Kevin Spacey vor Gericht in Nantucket, Massachusetts
ActionPress
Kevin Spacey vor Gericht in Nantucket, Massachusetts


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de