Seit Kurzem ist es offiziell: Stranger Things bekommt eine vierte Staffel. Während sich Fans weltweit über eine weitere Fortsetzung der beliebten Hit-Serie von Netflix freuen, hat eine der Schauspielerinnen immer noch an dem Ende der dritten Staffel zu knabbern. Es handelt sich um Eleven-Darstellerin Millie Bobby Brown (15). Was sie genau daran stört, hat Millie nun in einem Interview verraten.

+++Achtung Spoiler!+++
Die 15-Jährige gab im Gespräch mit der Modezeitschrift Elle offen zu, dass sie kein großer Fan des Staffel-drei-Finales war. Denn darin wird offenbart, dass ihre Rolle Eleven aus Hawkins wegziehen und ihre Freunde zurücklassen muss. "Ich war angepisst. Ich habe das Skript gelesen und dachte nur: ‘Wie ist das überhaupt möglich? Wieso ziehen die weg?’", erinnerte sich die Schauspielerin zurück. "Ich weiß nicht, ich war einfach dagegen." Auch die tränenreiche Abschiedsszene stellte sich für die Teenager-Stars als nicht ganz einfach heraus: "Wir Kids sagten zueinander: 'Also, wie werden wir es alle schaffen, zu weinen?' Weil wir nicht wirklich oft voreinander weinen", so Millie.

Als einer der “Stranger Things”-Stars darauf aufmerksam machte, dass die Serie irgendwann zu Ende gehen wird und man sich dann auch im echten Leben verabschieden muss, flossen die Tränen wie von allein. Millie: "Sie haben die Kamera angemacht und sagten ‘Action’."

Sadie Sink und Millie Bobby Brown am Set von "Stranger Things"Instagram / sadiesink_
Sadie Sink und Millie Bobby Brown am Set von "Stranger Things"
"Stranger Things"-Star Millie Bobby BrownGetty Images
"Stranger Things"-Star Millie Bobby Brown
Millie Bobby Brown in "Stranger Things"Netflix
Millie Bobby Brown in "Stranger Things"
Könnt ihr den Gefühlsausbruch nachvollziehen?1267 Stimmen
1124
Ja, voll!
143
Nein, überhaupt nicht!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de