Er hatte Todesangst um seinen eigenen Sohn! Schauspieler Michael Douglas (75) hat in seinem Leben schon viele Krisen überwunden. Bereits in den 90er-Jahren hatte er mit starken Alkoholproblemen zu kämpfen. Nachdem er seine Sucht überwunden hatte, stellte sich dann im Jahr 2010 heraus: Michael hat Zungenkrebs. Der Oscar-Gewinner musste zwischenzeitlich aber nicht nur um sein eigenes Leben fürchten, sondern auch um das seines ältesten Sohnes Cameron (40). Wegen seines exzessiven Drogenmissbrauchs hatte Michael Angst, dass sein Kind stirbt.

Dem Magazin People erzählte er nun, dass er damals beinahe die Hoffnung aufgegeben hätte, seinen Sohn zu retten: "Mein Leben war eine Serie aus Krisen. Ich dachte wirklich, ich verliere ihn". Cameron war nämlich jahrelang heroin-, meth- und kokainabhängig und gab im gleichen Interview zu: "Wenn du so tief im Loch steckst, dann hast du zwei Optionen: Da gibt es das Gefängnis oder den Tod". Die Gefängnisstrafe von insgesamt acht Jahren habe ihm letztendlich das Leben gerettet.

Denn seit einer Entlassung im Jahr 2016 ist er clean – kurz danach wurde er sogar Vater einer Tochter, die heute drei Jahre alt ist. In der Today Show sagte sein Vater Michael bereits zu Beginn der Gefängnisstrafe: "Entweder wäre er an den Drogen gestorben oder jemand hätte ihn umgebracht. Das Gefängnis ist für ihn ein Neuanfang und das weiß er auch ganz genau."

Cameron und Michael DouglasDimitri Halkidis / WENN
Cameron und Michael Douglas
Michael Douglas bei einem Filmfestival in Los AngelesEmma McIntyre / Freier Fotograf / Getty Images
Michael Douglas bei einem Filmfestival in Los Angeles
Cameron Douglas mit seiner Partnerin Viviane und ihrer gemeinsamen Tochtercameronmorrelldouglas / Instagram
Cameron Douglas mit seiner Partnerin Viviane und ihrer gemeinsamen Tochter


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de