Herzogin Meghan (38) soll vor ihrem Leben im royalen Rampenlicht gewarnt worden sein! Im Mai 2018 gab sie ihrem Liebsten Prinz Harry (35) bei einer weltweit übertragenen Zeremonie das Jawort. Spätestens seitdem wird sie auf Schritt und Tritt von Paparazzi und der Presse verfolgt. Das bleibt jetzt nicht ohne Konsequenzen: Nicht nur planen sie und ihr Gatte britische Zeitungen zu verklagen, sie machte ihrem Ärger über die Situation in einer Dokumentation Luft. Darin kam zusätzlich heraus: Eine Freundin habe vor der Trauung mit ihr über den drohenden Presserummel geredet – jetzt erinnert sie sich an das Treffen zurück!

"Ihr habe mit ihr über die UK-Presse gesprochen und es schien mir klar, dass sie keine Ahnung hatte, worauf sie sich da einlässt. Sie war naiv – und das glaube ich auch noch heute", verriet Meghans Vertraute Gina Nelthorpe-Cowne am Dienstag gegenüber MailOnline. Gina war auch die Managerin der jetzigen Herzogin von Sussex und habe sich nur Stunden vor ihrem ersten Date mit Harry mit ihr zum Essen getroffen. Bei dieser Verabredung hatte die 38-Jährige ihrer Freundin auch von dem Treffen erzählt: "Ich konnte kaum glauben, was sie mir da erzählte und ich glaube, das konnte sie auch nicht."

Zunächst habe Gina sich für ihre Klientin gefreut – als aus Meghan und dem Rotschopf allerdings etwas Ernsteres geworden ist, sei sie besorgt gewesen. "Das ist das Ende deines normalen Lebens, das Ende deiner Privatsphäre – alles", habe sie die Mama des kleinen Archie Harrison schließlich gewarnt. Sie habe das damals aber nicht so dramatisch gesehen: "Ich will nichts von diesen negativen Dingen hören. Das ist eine glückliche Zeit für uns", soll die einstige Suits-Darstellerin schließlich geantwortet haben. Seit ihrer Verlobung hatte Gina schließlich keinen beruflichen Kontakt mehr mit der gebürtigen US-Amerikanerin.

Meghan Markle und Gina Nelthorpe-CowneInstagram / ginakrugco
Meghan Markle und Gina Nelthorpe-Cowne
Prinz Harry und Herzogin Meghan in LondonGetty Images
Prinz Harry und Herzogin Meghan in London
Herzogin Meghan in SüdafrikaGetty Images
Herzogin Meghan in Südafrika
Hättet ihr gedacht, dass Meghan so sorglos mit den Warnungen ihrer Freundin umgegangen ist?868 Stimmen
656
Klar – das Ausmaß des Presserummels hat sie sicher nicht abschätzen können!
212
Nein, ich dachte, dass sie damals schon etwas besonnender war.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de