Sie ist ihren Ärzten noch heute dankbar! Erst vor einigen Monaten gestand Emilia Clarke (33) ihren Fans eine schockierende Nachricht: Während der Dreharbeiten zur ersten Staffel von Game of Thrones litt die Schauspielerin unter Hirnblutungen. In einem Interview spricht die Beauty jetzt ganz offen über ihre Zeit mit der Krankheit: Emilia gesteht darin, dass der Vorfall eine traumatisierende Erfahrung war!

In einem Interview mit People verrät die 33-Jährige, wie es ihr damals ergangen war. "Mir ist ein Gehirnaneurysma geplatzt und das war wirklich ziemlich traumatisch", erzählt die GoT-Darstellerin. Die Sanitäter kümmerten sich aber liebevoll um den heutigen Serien-Liebling. "Sie haben mir Medikamente verabreicht – damit ich weniger Schmerzen hatte, wickelten mich wie eine Tortilla ein und brachten mich auf dem ganzen Weg zum Krankenhaus zum Lachen", erinnert sich Emilia zurück.

Ihre Arterienruptur bemerkte die Engländerin 2011 bei einem Work-out mit ihrem Trainer. Die Anzeichen verhärteten sich durch stark anhaltende Kopfschmerzen. Nach der ersten OP konnte Emilia zeitweise nicht mal ihren Namen sagen. Zwei Jahre später musste sich noch einmal unters Messer legen, weil sich ein Blutgefäß erneut erweitert hatte.

Emilia Clarke, "Game of Thrones"-StarGetty Images
Emilia Clarke, "Game of Thrones"-Star
Emilia Clarke im September 2019Getty Images
Emilia Clarke im September 2019
"Game of Thrones"-Darstellerin Emilia Clarke  in New York City im Oktober 2019Splash News
"Game of Thrones"-Darstellerin Emilia Clarke in New York City im Oktober 2019


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de