Gehen Prinz Andrew (59) bald die Ausreden aus? Dem zweitältesten Sohn von Queen Elizabeth II. (93) wird vorgeworfen, in die pädophilen Machenschaften von Jeffrey Epstein (✝66) verwickelt gewesen zu sein und 2001 Sex mit der damals minderjährigen Virginia Giuffre gehabt zu haben. Er soll zuvor mit ihr in einem Nachtclub gewesen sein. Allerdings behauptet der zweifache Vater, diesen Abend in einer Pizzeria-Kette verbracht zu haben. Aktuell steht Aussage gegen Aussage. Doch jetzt meldete sich eine Augenzeugin, die Andrews Alibi zunichtemachen könnte.

Eine US-Anwältin, die Epsteins Klägerinnen vertritt, berichtete jetzt gegenüber The Sun, dass sich eine Frau bei ihr gemeldet habe: "Sie sagt, sie war 2001 im 'Tramp'-Nachtclub und kann sich daran erinnern, Prinz Andrew gesehen zu haben. Ihre Freunde wiesen sie auf ihn hin." Da sie noch nie einem Royal persönlich begegnet war, sei dies ein besonderer Moment in ihrem Leben gewesen, den sie seitdem nicht vergessen hat. Auch das vermeintliche Opfer ging ihr nicht aus dem Kopf. "Er war mit Virginia dort, die sehr jung und sehr unglücklich aussah, aber Andrew lächelte und schien sich auf der Tanzfläche zu amüsieren", erzählte die Vertreterin der Klägerseite weiter.

Der Auslöser für das Handeln der Zeugin war das sogenannte Car-Crash-Interview des Blaublüters, in dem er die Vorwürfe gegen ihn mit teilweise bizarren Begründungen abstritt. "Das fand sie sehr unschön. Wir haben uns dazu entschieden, dass es das Beste ist, das FBI und Scotland Yard einzuschalten", meinte die Juristin. Sie hält die Britin für glaubwürdig, denn sie verlangt keinerlei Bezahlung oder Gegenleistung für ihr Statement.

Prinz Andrew in LondonLondon News Pictures via ZUMA / ActionPress
Prinz Andrew in London
Prinz Andrew im November 2019 in BangkokGetty Images
Prinz Andrew im November 2019 in Bangkok
Prinz Andrew 2013 in AscotGetty Images
Prinz Andrew 2013 in Ascot


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de