Wenn das eigene Kind flügge wird, haben viele Eltern daran zu knabbern. Reese Witherspoon (44) ergeht es nicht anders. Die US-Schauspielerin und ihre älteste Tochter Ava Phillippe (20) haben ein sehr inniges Verhältnis zueinander. Reese bezeichnet sie sogar öfters als ihre beste Freundin. Jetzt erzählt die Hollywood-Berühmtheit, wie schwer es für sie gewesen sei, als Ava ihre College-Pläne in die Tat umsetzte.

Im Rahmen der Promotion-Kampagne für ihre neue Dramaserie "Little Fires Everywhere" gesteht Reese dem Emmy Magazine: "Als meine Tochter sich damals fürs College bewarb, traf mich das wie ein Pfeil mitten ins Herz." Für die 44-Jährige sei es kompliziert gewesen, in dieser Situation ihre Gefühle richtig zum Ausdruck zu bringen. Dann bezog sich Reese auf den Roman "Kleine Feuer überall" von Celeste Ng, auf dem ihre aktuelle Serie basiert. Dieses Buch fasse die Gedanken einer Mutter beim Verlust ihres Kindes und das Thema Mutterliebe perfekt in Worte.

Das Interview war nicht das erste Mal, dass Reese betonte, wie traurig sie gewesen sei, als Ava ihr Studium begann. "Es ist seltsam, wenn deine Kinder ausziehen, um auf ein College zu gehen. Das ist echt hart", berichtete sie 2019 der Talkmasterin Ellen DeGeneres (62).

Die Schauspielerin Reese Witherspoon bei den SAG Awards im Januar 2020
MEGA
Die Schauspielerin Reese Witherspoon bei den SAG Awards im Januar 2020
Ava Phillippe und Reese Witherspoon
Instagram / reesewitherspoon
Ava Phillippe und Reese Witherspoon
Reese Witherspoon und Deacon Phillippe im Skiurlaub im Januar 2020
Instagram / reesewitherspoon
Reese Witherspoon und Deacon Phillippe im Skiurlaub im Januar 2020
Seid Ihr überrascht, dass Reese so gelitten hat?326 Stimmen
127
Ja, absolut.
199
Nee, eher nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de