Seit heute flimmert mit "Prominent und obdachlos – Gosse statt Glamour" ein neues Format über die TV-Bildschirme, das drei Stars und Sternchen an ihre Grenzen bringt. Bei der Show stürzen sich die prominenten Teilnehmer in das Leben auf der Straße und verabschieden sich auf Zeit von Luxus pur und ihren eigenen vier Wänden. Auch Jens Hilbert (42) wagt das große Obdachlos-Experiment. Ganz neu war das Thema dann aber doch nicht, denn er verriet gegenüber Promiflash: Vor seiner Teilnahme an der Sendung engagierte er sich bereits für soziale Projekte.

"Ich habe ein, wenn nicht zweimal im Jahr solche Supervisionen für mich", erklärt der Unternehmer im Gespräch mit Promiflash. Dabei könne es sich beispielsweise um Klosterbesuche handeln oder einen Anti-Mobbing-Vortrag an der ehemaligen Schule des 42-Jährigen. Weil er dort früher gehänselt, ausgebuht und sogar bespuckt worden war, wolle er den Schülern heute bessere Werte vermitteln und sich hierzu als eine Art Vertrauenslehrer zur Verfügung stellen. "Es ist ein Projekt, wo ich Quarterback und Brillenschlange zusammenbringen will", meinte er.

Und Jens ist nicht der einzige Promi, der sich für das TV-Projekt vorübergehend von seinem warmen Bett verabschiedet hat. Auch Ex-Dschungelcamp-Kandidatin Elena Miras (27) und Fernseh-Koch Christian Lohse wagten den Schritt. Sie zogen 72 Stunden lang völlig mittellos auf die Straße.

Jens Hilbert, 2015
Getty Images
Jens Hilbert, 2015
Jens Hilbert, TV-Star
Instagram / jenshilbert
Jens Hilbert, TV-Star
Elena Miras im April 2020 in Zürich
Instagram / elena_miras
Elena Miras im April 2020 in Zürich
Wusstet ihr, dass Jens sich sozial engagiert?156 Stimmen
53
Nein, ich dachte nicht, dass er sich für solche Projekte einsetzt!
103
Klar! Ich wusste, dass er dafür brennt!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de