Nun grenzen sich auch immer mehr Fans von J.K. Rowling (54) ab! Die Erfolgsautorin ließ in einem Netz-Beitrag die provokante Äußerung verlauten, dass nur Frauen menstruieren könnten. Dies hatte einen heftigen Shitstorm ausgelöst – vor allem seitens der LBTQI-Community, wo die Aussage als mögliche Diskriminierung Transsexueller scharf kritisiert wurde. Harry Potter-Darsteller wie Emma Watson (30) und Daniel Radcliffe (30) machten im Anschluss klar, dass sie das Statement der Künstlerin keineswegs befürworten. Nun zieht auch eine Fan-Plattform der Fantasy-Reihe ihre Konsequenzen!

"The Leaky Cauldron" gehört zu den größeren "Harry Potter"-Fangruppen. Auf deren Homepage wird betont, dass dort von nun an keine Zitate und Fotos von J.K. Rowling mehr veröffentlicht und generell nicht mehr über die Autorin berichtet werden soll. "Auch wenn es schwer ist, sich gegen jemanden auszusprechen, dessen Arbeit wir schon so lange bewundern, wäre es falsch, unsere Plattform nicht zu nutzen, um dem von ihr verursachten Leid entgegenzuwirken", heißt es. Zwar würde auch die heftige Reaktion der Außenwelt kritisch gesehen – aber die Ansichten der 54-Jährigen lehne man entschieden ab.

Während des ganzen Gegenwinds, dem die Britin derzeit ausgesetzt ist, gibt es aber auch Stimmen, die ihr den Rücken stärken. Beispielsweise von der Transgender-Sängerin Dana International, die in einem Instagram-Posting vermitteln will: "J.K. Rowling, meine Liebe, ich sende Ihnen Liebe und Küsse aus Israel. Manchmal fängt die Community einfach Kleinkriege mit Menschen an, die eigentlich doch ganz auf unserer Seite sind."

J.K. Rowling, "Harry Potter"-Autorin
Getty Images
J.K. Rowling, "Harry Potter"-Autorin
J.K. Rowling, "Harry Potter"-Autorin
Getty Images
J.K. Rowling, "Harry Potter"-Autorin
Dana International beim Eurovision Song Contest 2019 in Tel Aviv
Getty Images
Dana International beim Eurovision Song Contest 2019 in Tel Aviv


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de