Spannende Wendung in diesem Gerichtsprozess! Bereits im vergangenen Jahr klagte eine Modedesignerin gegen US-Künstlerin Katy Perry (36). Die Australierin wirft der Sängerin vor, Markenrechtsverletzung betrieben zu haben. Katy hatte in Down Under Kleider unter ihrem Künstlernamen auf den Markt gebracht. Das Problem dabei: Die Modeschöpferin Katie Jane Taylor verkauft unter ihrem Mädchennamen Katie Perry dort bereits seit 2008 Bekleidung unter diesem Namen.

Laut Just Jared versucht die Designerin seit Oktober 2019 gegen Katy und ihre Firma Killer Queen LLC vorzugehen. Taylor hatte sich ihre Marke bereits vor zwölf Jahren schützen lassen. Zwar räumten die Anwälte der "Roar"-Interpretin ein, dass sich die beiden Marken sehr gleichen, doch eine Markenrechtsverletzung in diesem Fall nicht bestehe. Stattdessen reichte das Team der Musikerin nun eine Gegenklage vor Gericht ein. Denn ihrer Auffassung nach sei der Name der australischen Firma dem Namen ihrer Klientin zu ähnlich.

Sie werfen Taylor vor, bewusst unter dem irreführenden Namen ihre Ware zu vertreiben – und sich so durch den Namen des amerikanischen Popstars Marktvorteile ergaunern zu wollen. Die Entertainerin Katy Perry sei schließlich schon in Australien bekannt geworden, bevor Taylor ihre Marke offiziell registrieren lassen hat.

Katy Perry im April 2019 in Indio
Getty Images
Katy Perry im April 2019 in Indio
Katy Perry, Sängerin
Getty Images
Katy Perry, Sängerin
Katy Perry, Sängerin
Getty Images
Katy Perry, Sängerin
Glaubt ihr, dass die australische Designerin ihren Markennamen ändern müssen wird?426 Stimmen
330
Ja, ich glaube, dass sie gegen Katy Perrys Team nicht gewinnen kann.
96
Nein, ich glaube, dass sie eigentlich Recht bekommen müsste.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de