Privatleben, Vergangenheit oder Ruf – das alles spielt bei The Masked Singer keine Rolle. Und Sarah Lombardi (28) hat genau das in vollen Zügen genossen! Die Sängerin hat nicht nur Woche für Woche als Skelett auf der Bühne abgeliefert, Sarah ist sogar als Siegerin der diesjährigen Staffel hervorgegangen. Auf ihre Teilnahme blickt die "Genau hier"-Interpretin gerne zurück. Vor allem eines hat ihr daran gefallen: Der Fokus lag einzig und allein auf ihrem Gesang – schließlich blieb ihre Identität bis zur Demaskierung geheim.

Es gehört bekanntermaßen zum Konzept der Sendung, dass keiner weiß, welche Prominenten sich unter den aufwendigen Kostümen verstecken. Somit spielt es zunächst keine Rolle, welche Vorgeschichte beispielsweise ein Kandidat hat. Eine Tatsache, die Sarah besonders gefallen hat: "Es war ein sehr gutes Gefühl. Genau deswegen macht man es ja. Das macht 'The Masked Singer' auch so besonders, weil man ausschließlich auf die Stimme und Performance als Figur reduziert wird", beteuert die Musikerin im Promiflash-Interview.

Schon früh legten sich allerdings viele Zuschauer fest, dass es sich bei dem Skelett um Sarah handeln muss. Auch ihr Söhnchen Alessio (5) hatte seine Mama sofort erkannt: "Und dann hat er mich im Kindergarten verraten", gestand die 28-Jährige in der Sendung red. nach ihrem Triumph am Dienstagabend.

Sarah Lombardi im April 2018 in Berlin
Getty Images
Sarah Lombardi im April 2018 in Berlin
Sarah Engels als Skelett im "The Masked Singer"-Finale 2020
ProSieben/Willi Weber
Sarah Engels als Skelett im "The Masked Singer"-Finale 2020
Sarah und Alessio Lombardi
Instagram / sarellax3
Sarah und Alessio Lombardi
Habt ihr Sarah sofort erkannt?270 Stimmen
227
Ja. Von Show eins an war mir das klar.
43
Nein. Ich hatte mehrere Namen im Kopf.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de