Diese Promis kriegen von Oliver Pocher (42) mal wieder ihr Fett weg! Der Komiker nimmt schon seit Monaten mit seiner Frau Amira (28) in ihrer gemeinsamen Show "Pocher – gefährlich ehrlich!" die deutsche Promilandschaft auf den Arm. Kurz vorm Jahreswechsel haben sich die TV-Stars jetzt etwas ganz Besonderes überlegt: Sie haben in einem ganz persönlichen Jahresrückblick für jeden Monat Anti-Preise verteilt: Das sind die zwölf Gewinner ihrer nicht ganz ernst gemeinten Preisverleihung!

Direkt für den Monat Januar musste eines von Olis Lieblingsopfern dran glauben: Laura Müller (20)! Die Influencerin bekam für ihre damalige Playboy-Ausgabe von dem Comedian den Award als "Das egalste Playboy-Bunny" zugeteilt. Den nicht gerade schmeichelhaften Preis nahm ihr ehemaliger Manager Markus Krampe für sie entgegen. Der Februar-Award hieß "Drecksvirus des Jahres" und ging wohl wenig überraschend an das Coronavirus. Für März verlieh sich Oli selbst den Preis des "Jäger des Jahres" für den blutigen Jagdunfall, der ihn damals ins Krankenhaus brachte.

Für den Monat April vergaben Oli und Amira den Preis des "Start-up des Jahres". Der ging an Influencer Johannes Haller (32), der mitten im Lockdown vier Länder bereiste, um einen Bootsverleih auf Ibiza zu eröffnen. Mittlerweile sieht der ehemalige Bachelorette-Kandidat die ganze Sache selbst kritisch, wie er bei seiner Dankesrede in der Show verriet. Für den Monat Mai zeichnete Oli Attila Hildmann (39) mit dem "Goldenen Aluhut" aus. Der berühmte Koch ist damals mit sehr umstrittenen Aussagen zur Pandemie aufgefallen. Auch der Anti-Preis für den Monat Juni hat etwas mit Corona zu tun. Die Witz-Auszeichnung als "Arbeitgeber des Jahres" ging nämlich an Clemens Tönnies (64). In der Tönnies-Fleischfabrik waren Hygienemaßnahmen nicht eingehalten worden und es kam zu einem großen Corona-Ausbruch.

Bei der Juli-Preisvergabe konnte Oli sich wieder auf seine Lieblingsbeschäftigung besinnen: Influencer durch den Kakao ziehen. Der Award für den Sommermonat hieß "Influencer-Bratpfanne" und ging an Gerda Lewis (28). Die Ex-Bachelorette hatte damals durch einen heftigen Streit mit ihren besten Freundinnen für Aufsehen gesorgt. Der August-Preis ging wiederum an die Querdenker-Bewegung und hieß "Covidioten des Jahres". Das September-Highlight der beiden war offenbar Das Sommerhaus der Stars – oder viel eher Kubilay Özdemirs berüchtigte Spuckaktion. Dafür bekam der On-Off-Lover von Georgina Fleur (30) den "Feuchteste Aussprache des Jahres"-Award verliehen.

Im Oktober hatte Oli seinen Dauer-Erzfeind Boris Becker (53) mit einer gefakten Modepreisverleihung reingelegt. Kein Wunder also, dass sein Jahresrückblick-Award für diesen Monat "Preisträger des Jahres" hieß und an den ehemaligen Tennisprofi ging. Für den November ging es direkt mit einer weiteren Dauerfehde des 42-Jährigen weiter: Der November-Preis namens "Der verstrahlteste Promi des Jahres" ging an Michael Wendler (48). Oli wollte damit auf die umstrittenen Aussagen des Sängers zur aktuellen Gesundheitskrise anspielen. Die Trophäe nahm wieder sein ehemaliger Manager Markus Krampe entgegen, der übrigens plant, beide Preise für einen guten Zweck zu versteigern. Für den Dezember bekam Noch-US-Präsident Donald Trump (74) für seine Wahlschlappe im US-Präsidentschaftswahlkampf den "Orange-Ass-With-Ears-Award" verliehen.

Laura Müller in Oberhausen, 2019
ActionPress
Laura Müller in Oberhausen, 2019
Johannes Haller im August 2018
ActionPress/Schürmann, Sascha
Johannes Haller im August 2018
Gerda Lewis, TV-Bekanntheit
Instagram / gerdalewis
Gerda Lewis, TV-Bekanntheit
Andrej Mangold und Kubilay Özdemir bei "Das Sommerhaus der Stars"
TVNOW
Andrej Mangold und Kubilay Özdemir bei "Das Sommerhaus der Stars"
Michael Wendler, Schlagersänger
ActionPress
Michael Wendler, Schlagersänger
Was sagt ihr zu Olis Jahresrückblick-Preisverleihung?593 Stimmen
546
Total witzig!
47
Das ist richtig gemein!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de