Bei Norbert und Wiebke hat der Liebesblitz vorm Traualtar nicht eingeschlagen – im Gegenteil! Im Finale von Hochzeit auf den ersten Blick wirkten die beiden sogar äußerst angespannt. Sie machten sich Vorwürfe und nicht gerade den Eindruck, dass sie trotz Scheidung wenigstens Freunde bleiben. Fans der außergewöhnlichen Kuppelshow dürfe es also nicht verwundern, dass Norbert nach seiner Teilnahme ein Stein vom Herzen fällt.

"Bereits bei der Entscheidung habe ich gewusst, dass es der richtige Schritt ist", erinnert sich der 59-Jährige auf Nachfrage von Promiflash und gesteht: "Jetzt, einige Wochen später und nachdem ich alles noch einmal im TV verfolgen konnte, war die Scheidung der einzig richtige Weg und ich fühle mich erleichtert." Der Ehering hatte für Norbert übrigens so gesehen keine Bedeutung: "Er liegt in einer Schublade und da bleibt er auch", betont er.

Trotz der Liebespleite hat Norbert die Hoffnung nicht aufgegeben. "Ich bin absolut bereit für eine neue Beziehung. Ich bin gestärkt aus dem Experiment herausgekommen und habe gesagt, dass ich weiter an die große Liebe glaube." Der Gelsenkirchener sei sich ganz sicher: "Irgendwo da draußen" laufe seine Mrs. Right schon rum.

Norbert und Wiebke in Folge drei von "Hochzeit auf den ersten Blick"
Hochzeit auf den ersten Blick, Sat.1
Norbert und Wiebke in Folge drei von "Hochzeit auf den ersten Blick"
Das "Hochzeit auf den ersten Blick"-Paar Norbert und Wiebke
Hochzeit auf den ersten Blick, Sat.1
Das "Hochzeit auf den ersten Blick"-Paar Norbert und Wiebke
Wiebke und Norbert, "Hochzeit auf den ersten Blick"-Paar
SAT.1/Christoph Assmann
Wiebke und Norbert, "Hochzeit auf den ersten Blick"-Paar
Seid ihr überrascht, dass Norbert erleichtert ist?2719 Stimmen
510
Ja. Ich dachte, er trauert dem Ganzen schon etwas mehr nach.
2209
Nein. Man hat gemerkt, dass ihn das Ganze total belastet.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de