Leidet Prinz Harry (36) unter dem schwierigen Verhältnis zu seiner Familie? Der britische Royal hat sich im vergangenen Jahr zusammen mit seiner Ehefrau Herzogin Meghan (39) von seinen Pflichten im Königshaus zurückgezogen und lebt nun in den USA. Schon vor ihrem Umzug soll es zwischen dem Paar und Harrys Verwandten ordentlich gekriselt haben – und auch jetzt ist hinter den Mauern des Buckingham Palace noch nicht alles in Butter. Die angespannte Situation soll schwer auf dem Wahlamerikaner lasten.

Tom Bradby (54), ein Freund von Harry und Meghan, gibt in der Show "Love Your Weekend" ganz persönliche Einblicke: "Ich denke, die Situation mit seiner Familie bricht ihm das Herz. Das muss man aber auch nicht wissen, das kann man sich ja denken." Trotzdem sei es für die beiden gut gewesen, dass sie sich von dem royalen Leben abgewandt hätten. "Ich denke, sie fühlen sich besser, ja. Ob sie unglücklich sind? Nein, ich denke, sie sind zufrieden damit, die Dinge zu tun, die sie wirklich begeistern", plaudert der Journalist aus.

Harry und sein Bruder Prinz William (38) sollen sich allerdings über die vergangenen Wochen wieder angenähert haben. Anstoß dafür sei laut der Royal-Expertin Katie Nicholl eine Videokonferenz der Royals anlässlich der Weihnachtstage gewesen. "Zwischen Harry und seinem Bruder stehen die Dinge jetzt schon viel besser, heute vor einem Jahr haben sie kaum miteinander gesprochen", erklärte sie gegenüber Entertainment Tonight.

Herzogin Meghan und Prinz Harry im September 2019
Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry im September 2019
Prinz William, Prinz Harry, Herzogin Meghan und Herzogin Kate
Getty Images
Prinz William, Prinz Harry, Herzogin Meghan und Herzogin Kate
Prinz Harry und Prinz William
Getty Images
Prinz Harry und Prinz William
Hättet ihr gedacht, dass Harry so unter der Situation leidet?303 Stimmen
284
Ja, es geht dabei schließlich um seine Familie.
19
Nee, das überrascht mich.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de