Kader Loth (48) und ihr Ehemann Ismet Atli machen gerade eine schwere Zeit durch. Das Reality-Sternchen und sein Liebster hatten sich vor einigen Wochen mit dem Coronavirus infiziert. Kader ging es dabei sogar so schlecht, dass sie ins Krankenhaus eingeliefert werden musste und um ihr Leben fürchtete. Inzwischen geht es den beiden zwar wieder besser, doch durch die Erkrankung scheint es jetzt in ihrer Ehe zu kriseln.

"Nachdem ich jetzt weiß, dass er mich angesteckt hat, ist bei mir irgendwie alles vorbei. Ich sehe ihn nur noch als einen Gegenstand zu Hause", erzählte die 48-Jährige im RTL-Interview über ihren Mann. Kader befürchtet, dass Ismet – dadurch, dass er Raucher ist und seine Hände daher oft zum Mund führt – ein größeres Risiko hat, sich noch einmal mit dem Virus zu infizieren. Deswegen muss er, solange beide noch nicht geimpft sind, im Wohnzimmer schlafen. Auch sonst verzichten die beiden im Alltag nun nach Möglichkeit auf jeden Kontakt. "Wir unterhalten uns ab und zu, aber das ist auch schon alles. [...] Wir haben keine Zärtlichkeiten mehr, keine Umarmungen mehr und wenn wir uns küssen, haben wir Masken", verriet sie.

Aber nicht nur in ihrer Ehe hat die Infektion Spuren hinterlassen. Auch gesundheitlich hatte Kader noch lange zu kämpfen. "Inzwischen habe ich nicht nur Konzentrationsprobleme, sondern mir fallen auch büschelweise Haare aus", erklärte sie etwa einen Monat nach der Diagnose gegenüber Promiflash.

Kader Loth und Ismet Atli bei "Künstler gegen Aids - Die Gala 2019"
ActionPress
Kader Loth und Ismet Atli bei "Künstler gegen Aids - Die Gala 2019"
Kader Loth im Krankenhaus, Dezember 2020
Instagram / kader_loth
Kader Loth im Krankenhaus, Dezember 2020
Kader Loth bei einer Gala in Berlin, 2018
ActionPress
Kader Loth bei einer Gala in Berlin, 2018
Könnt ihr die Vorsichtsmaßnahmen, die Kader getroffen hat, nachvollziehen?1312 Stimmen
269
Ja, man kann nicht vorsichtig genug sein.
1043
Nein, da gibt es auch andere Wege, sich zu schützen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de