Rückblickend war es wohl allerhöchste Zeit! Rapper Macklemore (37) gelang 2012 sein musikalischer Durchbruch. Zuvor war der Musiker eher im Untergrund aktiv, bis er vor neun Jahren mit dem Song "Thrift Shop" einen weltweiten Nummer-eins-Hit landete. Darauf folgten zahlreiche weitere Charthits und sogar Auszeichnungen. Vor seinem Durchbruch tat sich aber ein immer größer werdender Abgrund auf: Alkohol- und Drogenexzesse. Vor seinem Aufenthalt in einer Entzugsklinik wäre Macklemore 2008 sogar beinahe gestorben!

Das behauptete der "Can't Hold Us"-Interpret nun im Podcast People's Party. Seinen Alkohol- und Drogenentzug habe er demnach seinem Vater zu verdanken. "Hätte mein Papa nicht die zehn bis zwölftausend Dollar für meine Behandlung ausgegeben, wäre ich verdammt noch mal tot!", berichtete er von seiner schockierenden Vergangenheit. Er wolle damit zwar keinesfalls dramatisch wirken, betonte aber, dass die Situation nun mal einfach so gewesen sei. "Ich wäre fast gestorben", wiederholte sich der zweifache Vater daraufhin sogar.

Nach seinem musikalischen Erfolg mit dem Debütalbum "The Heist" 2013 erlitt der 37-Jährige jedoch einen Rückfall, wie er vor einigen Jahren Complex berichtete. Yahoo zufolge hat Benjamin Haggerty – wie Macklemore mit bürgerlichem Namen heißt – schon als Teenager zur Flasche gegriffen und war süchtig nach dem Opioid Oxycodon. Heute ist er dankbar für seinen Entzug und dass er durchgehalten hat.

Macklemore bei Rock am Ring am Nürburgring, Juni 2017
ActionPress
Macklemore bei Rock am Ring am Nürburgring, Juni 2017
Skylar Grey und Macklemore, 2018
Getty Images
Skylar Grey und Macklemore, 2018
Rapper Macklemore, 2018
Getty Images
Rapper Macklemore, 2018
Wie findet ihr es, dass Macklemore so offen über seine schwierige Vergangenheit spricht?79 Stimmen
74
Total gut – es ist wichtig, über solche Dinge zu reden!
5
Mh, ich finde, er sollte das eher für sich behalten...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de