Kim Kardashian (40) sieht Parallelen zwischen sich und Britney Spears (39)! Erst kürzlich waren diese beiden Namen schon einmal miteinander in Verbindung gebracht worden. Fans hatten in dem Keeping up with the Kardashians-Star den idealen Rechtsbeistand für Britney in deren Rechtsstreit mit ihrer Familie gesehen. Zu diesem Job-Vorschlag hat sich Kim zwar nicht geäußert, dafür sprach sie nun über die Dokumentation über das Leben der Popikone. Tatsächlich konnte sie einige Gemeinsamkeiten erkennen!

Auf ihrem Instagram-Kanal gab sich die 40-Jährige mitfühlend gegenüber Britney. Immerhin verbinden sie in Kims Augen ähnliche Erlebnisse. Vor allem den Einfluss der Medien auf den Zusammenbruch der Pop-Prinzessin im Jahr 2007 könne sie nachvollziehen. "Ich erinnere mich an eine Zeit, in der ich mich ähnlich fühlte", gestand die Beauty. Als sie mit ihrer Tochter North (7) schwanger war, habe sie an Präeklampsie gelitten, was ihren Körper anschwellen ließ. "Ich wurde jede Woche auf Titelseiten bloßgestellt und wurde so unsicher, dass ich kaum mehr das Haus verließ", erinnerte sie sich.

Zwar sei Kim aus diesen öffentlichen Beleidigungen stärker hervorgegangen, doch ihrer geistigen Gesundheit habe diese Zeit doch sehr geschadet. Letztendlich rief sie ihre Follower dazu auf, mitfühlender zu sein, egal ob es sich dabei um Britney, sie selbst oder irgendjemand anderen handelt.

Kim Kardashian und Britney Spears, 2012 in Beverly Hills
Getty Images
Kim Kardashian und Britney Spears, 2012 in Beverly Hills
Kim Kardashian und Kanye West bei der Met Gala 2013
Getty Images
Kim Kardashian und Kanye West bei der Met Gala 2013
North West und Kim Kardashian
Instagram / kimkardashian
North West und Kim Kardashian
Wie findet ihr es, dass Kim so offen über ihre negativen Erfahrungen mit der Presse spricht?161 Stimmen
35
Hm, sie steht nun mal in der Öffentlichkeit. Da gehören auch negative Schlagzeilen dazu.
126
Ich finde gut, dass sie so ehrlich ist!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de