Keine Frage, langweilig dürfte es bei DSDS wohl kaum gewesen sein! Derzeit flimmert die 18. Staffel der berüchtigten RTL-Castingshow über die deutschen Bildschirme und sorgt für einige Schlagzeilen: Erst trat Schlagerstar Michael Wendler (48) urplötzlich als vierter Juror zurück und wurde aus den Casting-Folgen herausgeschnitten – jetzt wurde bekannt, dass Urgestein Dieter Bohlen (67) in diesem Jahr zum letzten Mal bei DSDS dabei ist. Die genauen Gründe sind bislang nicht bekannt – es soll jedoch Probleme hinter den Kulissen gegeben haben. Das wäre bei DSDS nicht das erste Mal: Schon in den vergangenen Jahren gab es einige Skandale fernab der Kameras...

Nachdem in den ersten Staffeln des Gesangswettbewerbs vor allem zunächst verheimlichte Affären zwischen den Kandidaten für Gesprächsstoff gesorgt hatten, fiel laut Bild Mark Medlock (42) in der vierten Staffel durch sein Temperament auf. Er soll in der DSDS-Villa regelmäßig Wutattacken gehabt haben, von denen auch die Ausstattung der Unterkunft nicht verschont geblieben sei. Dafür sei er schließlich fast aus der Show geflogen. Am Ende durfte er aber doch bleiben und holte sich sogar den Superstar-Titel.

Ebenfalls in der vierten Staffel hatte Max Buskohl (32) für einen Aufreger gesorgt. Er soll Dieter als "A*schloch" bezeichnet haben – und dafür von RTL angeblich aus der Show geworfen worden sein. 2020 behauptete Max jedoch gegenüber Express, dass der Sender damals die Tatsachen verdreht habe und er freiwillig gegangen sei: "Scheiße war natürlich, wie RTL das umgedreht hat, dass ich gefeuert worden wäre. Da wurde man eher zum Opfer. Aber ich habe daraus gelernt."

Anders als im Jahr 2007 war Dieter 2009 in der sechsten DSDS-Staffel nicht selbst beleidigt worden – stattdessen sorgte ein Spruch, den er Kandidatin Annemarie Eilfeld (30) gedrückt hatte, für einen Skandal. Er hatte die Das Sommerhaus der Stars-Teilnehmerin als "B*tch" bezeichnet, was innerhalb des Senders laut Bild-Informationen tagelang diskutiert worden sei. Der Poptitan habe sich anschließend für die Äußerung entschuldigt.

In der siebten DSDS-Staffel fielen gleich zwei Kandidaten wegen Drogenmissbrauchs auf. Helmut Orosz (41) war beim Konsumieren von Kokain auf einer Toilette erwischt und anschließend aus der Show geschmissen worden. Und auch der später Zweitplatzierte Menowin Fröhlich (33) stand kurz vorm Finale unter dem Einfluss von Drogen: "Ich habe einen Tag vor dem Finale konsumiert, aber man merkt vom Kopf her am nächsten Tag nichts mehr. Man sieht es einem allerdings an den Augen an", gab er 2012 gegenüber Bild zu.

In den darauffolgenden Jahren fielen Nico Raecke und Diego Marquez wegen ihrer kriminellen Vergangenheit negativ auf. Ersterer war wegen Raubes und Erpressung per Haftbefehl gesucht und 2011 direkt nach einem DSDS-Auftritt von der Polizei festgenommen worden. Diego hatte es 2018 bis in den Auslands-Recall geschafft, flog dann aber raus, weil er ausfallend geworden war. Kurz nach der DSDS-Ausstrahlung soll er sogar seinen Vater niedergestochen haben – dem folgte eine Anzeige wegen versuchten Totschlags.

Im vergangenen Jahr hatte Ex-Juror Xavier Naidoo (49) bei DSDS für Aufsehen gesorgt. Ein altes und offenbar selbst gedrehtes Video des Sängers kursierte im Web. Darin hatte Xavier einen umstrittenen Text gesungen, wegen dem ihm zahlreiche User Rassismus vorwarfen. Kurz darauf wurde er als DSDS-Juror gefeuert.

Collage: Die DSDS-Jury
Thomas Burg / ActionPress
Collage: Die DSDS-Jury
Mark Medlock, 2009
Getty Images
Mark Medlock, 2009
Max Buskohl, Sänger
Instagram / buskohl
Max Buskohl, Sänger
Annemarie Eilfeld, Sängerin
Instagram / annemarie_eilfeld
Annemarie Eilfeld, Sängerin
Menowin Fröhlich in "Menowin – Mein Dämon und ich"
TVNOW / filmpool
Menowin Fröhlich in "Menowin – Mein Dämon und ich"
Xavier Naidoo im DSDS-Recall in Südafrika
TVNOW / Stefan Gregorowius Jurymitglied Oana Nechiti
Xavier Naidoo im DSDS-Recall in Südafrika
Hättet ihr gedacht, dass über die Jahre hinter den DSDS-Kulissen so viel geschehen ist?1777 Stimmen
1592
Na klar. Ich hätte sogar mit noch krasseren Skandalen gerechnet.
185
Nein. Ich bin echt erstaunt, was da alles abging!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de