Sharon Stone (63) packt die Wahrheit über die kultige "Basic Instinct"-Szene aus. Die Hollywood-Ikone eroberte in den 1990er Jahren die große Leinwand. Vor allem ein Film machte die Schauspielerin zum Megastar: der Erotikthriller "Basic Instinc" (1992). In einer Szene schlug die Catherine-Tramell-Darstellerin während eines Verhörs die Beine übereinander und zeigte für den Bruchteil einer Sekunde, dass sie keine Unterwäsche trug. Jetzt enthüllt die 63-Jährige: Die ikonische Szene sei gegen ihren Willen entstanden.

In ihrer Autobiografie "The Beauty of Living Twice" rechnete die Leinwandgröße mit dem Regisseur des Films, Paul Verhoeven, ab. In Auszügen, die Vanity Fair veröffentlichte, hieß es, dass Sharon für die Szene ihr Höschen ausziehen sollte, weil der Stoff das Licht reflektierte. Man versicherte ihr, dass ihr Intimbereich auf den Aufnahmen nicht zu sehen sein werde – dem war jedoch bekannterweise nicht so!

Als Sharon auf der Filmpremiere erstmals die Aufnahmen zu Gesicht bekam, verschlug es ihr die die Sprache. Prompt suchte sie den Regisseur auf und verpasste ihm eine ordentliche Backpfeife! "Da waren also ich und meine Genitalien auf der Leinwand. Ich musste eine Entscheidung treffen. Also ging ich in die Vorführkabine, schlug Paul ins Gesicht, ging zum Auto und rief meinen Anwalt an", ließ Sharon die Ereignisse in ihrer Biografie Revue passieren. Von einer Strafanzeige sah die Schauspielerin nach einigen Überlegungen jedoch ab.

Michael Douglas und Sharon Stone in "Basic Instinct", 1992
ActionPress
Michael Douglas und Sharon Stone in "Basic Instinct", 1992
Sharon Stone, Schauspielerin
Getty Images
Sharon Stone, Schauspielerin
Sharon Stone in Berlin, 2019
Getty Images
Sharon Stone in Berlin, 2019
Hättet ihr gedacht, dass Sharon die "Basic Instinct"-Szene unfreiwillig drehte?412 Stimmen
103
Ja, ich habe mir nicht vorstellen können, dass sie das freiwillig mitgemacht hat.
309
Nein, ich dachte natürlich, dass das so mit ihr abgesprochen war.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de