Seit über einer Woche ist es offiziell: Britney Spears (39) forderte vor Gericht die Absetzung ihres Vaters Jamie (68) als Vormund. Dieser hat seit ihrem öffentlichen Zusammenbruch im Jahr 2008 jegliche Entscheidungsgewalt über die finanziellen und medizinischen Angelegenheiten der Popikone. Nun hat Britney Jody Montgomery in Sachen Vormundschaft als Nachfolgerin für ihren Vater vorgeschlagen. Sollte dieser Antrag angenommen werden, könnte sich das Leben der Sängerin drastisch verändern!

Ein Insider sprach mit Page Six über die Auswirkungen, die dieser Wechsel für Britney haben könnte. Die Quelle ist sich sicher, dass sich das Leben der 39-Jährigen deutlich verbessern würde, sobald Jamie durch Jodie ersetzt wird. Dann würde die Sängerin auch wieder arbeiten können. "Sie hat gesagt, sie wird nicht arbeiten, solange ihr Vater die Kontrolle über ihr Leben hat", erklärte der Tippgeber. Mit Jodie, ihrer Care-Managerin, an der Seite, könnte die "Toxic"-Interpretin somit endlich wieder ihrem Job nachgehen und auch performen. "Britney vertraut Jodi Montgomery. Sie ist wirklich toll", lobte der Insider.

Ob damit auch ein Enthüllungsinterview in den Bereich des Möglichen rücken könnte? "Wenn sie sich dazu entscheidet das tun zu wollen, dann ja. Aber derzeit definitiv nicht", stellte die Quelle klar. Solange ihr Vater noch die Entscheidungsgewalt hat, schließt Britney diese Option jedenfalls aus. Sie habe seit über einem Jahr kein Wort mehr mit ihm gewechselt.

Jamie und Britney Spears im Jahr 2008
Rachpoot/MEGA
Jamie und Britney Spears im Jahr 2008
Britney Spears im März 2021
Instagram / britneyspears
Britney Spears im März 2021
Jamie und Britney Spears in Calabasas, April 2013
RS-Jack/x17online.com/ActionPress
Jamie und Britney Spears in Calabasas, April 2013
Denkt ihr, dass sich Britneys Leben bald wandeln wird?543 Stimmen
462
Ja! Ich glaube, da tut sich bald was!
81
Nein, ich glaube, dass alles beim Alten bleibt.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de