Sängerin Britney Spears (39) steckt mitten im Kampf um die Rückeroberung ihrer Rechte. Seit vielen Jahren steht die zweifache Mutter unter der Vormundschaft ihres Vaters Jamie (68), gegen die sie nun sogar vor Gericht angehen will. Zuspruch erhält sie von ihren Fans, die sogar eine Initiative zur Befreiung Britneys gestartet haben. Doch offenbar gibt es auch andere Meinungen: Der Blogger Perez Hilton (43) ist sich sicher, dass sie ohne die Vormundschaft nicht überlebt hätte.

In der kürzlich erschienenen BBC-Doku "The Battle for Britney: Fans, Cash and a Conservatorship" gab der Journalist Mobeen Azhar Einblick in die Umstände, die zu Britneys Vormundschaft geführt haben. Laut The Sun reagierte Promi-Blogger Perez Hilton mit einem krassen Statement auf die Dokumentation: "Wenn sie keine Vormundschaft gehabt hätte, würde ich mir Sorgen machen, dass Britney schon tot sein könnte, wirklich", sagte er im Gespräch mit Azhar.

Der Blogger stimmte allerdings zu, dass es Britneys gutes Recht sei, vor Gericht dafür einzutreten, ihren Vater als Vormund ablösen zu lassen. Denn wenn sie, wie Jamie behauptet, unter Vormundschaft stehe, weil sie diese benötige, warum sollte er dann daraus Profit schlagen können?

Britney Spears, Weltstar
Instagram / britneyspears
Britney Spears, Weltstar
Jamie Spears in Los Angeles, 2008
Getty Images
Jamie Spears in Los Angeles, 2008
Perez Hilton bei Celebrity Big Brother 2015
Getty Images
Perez Hilton bei Celebrity Big Brother 2015
Was denkt ihr über Perez' Aussage?530 Stimmen
225
Er scheint sich nur Sorgen zu machen.
305
Ich denke, so eine Behauptung macht es nicht leichter für Britney.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de