Jamie Lynn Spears (30) hat offenbar genug. Ihre Schwester Britney Spears (39) befindet sich seit mehreren Wochen in einem bitteren Vormundschaftsstreit mit ihrem Vater Jamie Spears (69). Britney sagte am Mittwoch in einer weiteren Anhörung aus, obwohl ein Richter bereits entschieden hatte, dass ihr Daddy ihr Vormund bleiben soll. Nun meldet sich ihre Schwester zu Wort: Jamie Lynn scheint sich ein baldiges Ende der ganzen Situation zu wünschen!

In ihrer Instagram-Story meldet sich die Schauspielerin mit einem kurzen Statement und könnte damit womöglich auf den Prozess zwischen ihrer Schwester und ihrem Vater anspielen. "Lieber Gott, können wir diesem Mist ein für alle Mal ein Ende setzen? Amen!", lauten ihre Zeilen. Jamie Lynns Statement kam nur wenige Stunden nach Britneys erneutem Gerichtstermin.

So schnell wird der Vormundschaftsstreit aber wohl kein Ende finden. Am Mittwoch erhob die "Toxic"-Darstellerin weitere schwere Vorwürfe gegen ihren Vater. Sie will ihn wegen Vormundschaftsmissbrauchs sogar verklagen. So soll er Britney nicht nur den Führerschein grundlos abgenommen haben, sondern ihr auch andere Dinge ohne Begründung verwehrt haben. "Das ist Missbrauch seiner Pflichten – wir alle wissen das. Diese Vormundschaft erlaubt es meinem Vater, mein Leben zu ruinieren", erklärte die Popprinzessin.

Britney und ihre Schwester Jamie Lynn Spears bei den Kid's Choice Awards in Santa Monica 2003
Getty Images
Britney und ihre Schwester Jamie Lynn Spears bei den Kid's Choice Awards in Santa Monica 2003
Jamie Lynn Spears, Sängerin
Getty Images
Jamie Lynn Spears, Sängerin
Britney Spears bei den MTV Video Music Awards 2016
Getty Images
Britney Spears bei den MTV Video Music Awards 2016
Glaubt ihr, Jamie Lynn spielt mit dem Zitat auf Britneys Situation an?417 Stimmen
394
Ja, das ist schon eindeutig, worauf sie sich bezieht.
23
Ne, das hat bestimmt eine andere Bedeutung.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de