Auf Aleksandar Petrovic (30) kommen harte Zeiten zu. Wer den ehemaligen Love Island-Kandidaten im Netz verfolgt, dem wird schnell klar: Neben seiner Freundin Christina Dimitriou (29) ist der Sport ein großer Bestandteil seines Lebens. In letzter Zeit war es auf Aleks' Profil allerdings verdächtig still. Nun klärte der einstige Ex on the Beach-Teilnehmer, was dahinter steckt: Er hat sich einen Bandscheibenvorfall zugezogen – für ihn eine "Schocknachricht".

In seiner Instagram-Story erzählte der 30-Jährige, lange überlegt zu haben, sich mit seinen gesundheitlichen Problemen an die Öffentlichkeit zu wenden. Schon vor zweieinhalb Jahren hatte er einen Bandscheibenvorfall. Nun ist dasselbe an gleicher Stelle wieder passiert – für den Fitnessfan nur schwer zu ertragen: "Ohne Sport habe ich kein Ventil, durch das ich den ganzen Stress abbauen kann und mir nur Zeit für mich, meinen Körper und meinen Geist nehmen kann. Diese so wichtige Säule ist mir aktuell aus meinem Leben gerissen worden", klagte Aleks sein Leid, glaubt aber fest daran, sich wieder vollständig regenerieren zu können.

Eines wolle er allerdings auf keinen Fall: Mitleid erregen. "Ich hasse Mitleid und bin niemand, der so was nur für etwas Aufmerksamkeit öffentlich machen würde", stellte der Influencer klar. Während ihm einige seiner Fans gute Besserung wünschen, hält sich das Mitgefühl anderer Follower dagegen ohnehin in Grenzen. Sie finden Aleks' "Schocknachricht" überzogen dargestellt. "Ihr wisst doch gar nicht, was das für mich bedeutet", wehrte sich der Reality-TV-Star.

Aleksandar Petrovic und Christina Dimitriou bei "#CoupleChallenge", 2020
TVNOW / Pervin Inan-Serttas
Aleksandar Petrovic und Christina Dimitriou bei "#CoupleChallenge", 2020
Reality-Star Aleks Petrovic im August 2019
Instagram / iamalekspetrovic.ayto
Reality-Star Aleks Petrovic im August 2019
Aleksandar Petrovic, TV-Sternchen
Instagram / aleks_petrovic1
Aleksandar Petrovic, TV-Sternchen
Könnt ihr Aleks' Drama nachvollziehen?169 Stimmen
81
Ja, als Sportler ist das wirklich ein harter Schlag!
88
Nein, ich finde es auch etwas überzogen...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de