Was für ein Schreckmoment für Sarah Harrison (30)! Nach rund zwei Monaten in ihrer alten Heimat Deutschland ist die Influencerin zusammen mit ihrem Mann Dominic Harrison (30) und ihren beiden gemeinsamen Kindern Mia Rose (3) und Kyla (1) in ihre Wahlheimat Dubai zurückgekehrt. Doch die ersten Tage dort dürfte sich Sarah sicherlich anders vorgestellt haben. Bei einem Trip mit ihren Kids musste sie nun eine schmerzhafte Erfahrung machen: Sie wurde von einer Aufzugtür eingeklemmt.

In ihrer Instagram-Story erklärte die 30-Jährige, dass sie mit Mia und Kyla in einem Kinderparadies war. Auf dem Rückweg habe sie jedoch gemerkt, dass ihre jüngere Tochter ihre Schuhe dort vergessen hatte. "Dann drück ich auf den Aufzugknopf, dass die Türen wieder aufgehen. Dann hab ich zu Mia gesagt, sie soll kurz springen und die Schuhe holen", erzählte die Zweifachmama. Als sie Mia folgen und den Buggy aus dem Fahrstuhl schieben wollte, ging aber plötzlich die Tür zu: "Ich stand drin und versuche, den Aufzug aufzuhalten. Ich stand mitten in der Aufzugtür."

Sarah konnte sich nicht eigenständig befreien, sodass sie um Hilfe rufen musste. "Dann ist sofort jemand gekommen. Der konnte aber auch den Aufzug nicht aufdrücken und das hat halt schon ein bisschen wehgetan", erklärte sie genauer. Schließlich gelang es ihr jedoch, wieder zurück in den Fahrstuhl zu gelangen, in dem sich Kyla noch befand. Mia war allerdings außerhalb des Aufzugs, sodass sie kurzzeitig bei dem Fremden zurückblieb. Nachdem Sarah Kylas Schuhe eingesammelt hatte, waren sie aber endlich wieder vereint.

Sarah Harrison, YouTuberin
Instagram / sarah.harrison.official
Sarah Harrison, YouTuberin
Sarah und Dominic Harrison mit ihren beiden Töchtern im Juni 2021
Instagram / sarah.harrison.official
Sarah und Dominic Harrison mit ihren beiden Töchtern im Juni 2021
Sarah und Dominic Harrison mit ihren beiden Töchtern
Instagram / sarah.harrison.official
Sarah und Dominic Harrison mit ihren beiden Töchtern
Wie findet ihr, dass Sarah ihr Kind kurzzeitig in die Obhut eines Fremden gegeben hat?473 Stimmen
408
Das ist in so einer Situation doch absolut in Ordnung. Es war schließlich die einfachste Lösung.
65
Na ja, ich finde das etwas bedenklich. Ich hätte nach einer anderen Lösung gesucht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de