Noch mal Glück gehabt! Rapper Aaron Carter (33) gerät immer mal wieder mit dem Gesetz in Konflikt. Ob wegen des Konsums verschiedener Drogen, Fahren unter Alkoholeinfluss oder Morddrohungen gegen seinen Bruder Nick Carter (41) und dessen Familie – Aaron macht regelmäßig mit Skandalen auf sich aufmerksam. Alkoholmissbrauch und Drogenbesitz am Steuer sorgten vor vier Jahren für eine saftige Anklage im US-Bundesstaat Georgia mit der Option einer Gefängnisstrafe. Nun wurde bekannt: Der skandalöse Blondschopf bekommt stattdessen einen Deal und Bewährung.

Aaron schließt eine strenge Vereinbarung mit dem Gericht ab: Der ehemalige Teenie-Star erhält eine zwölfmonatige Bewährungsfrist und muss zudem 40 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten. Hinzu kommen Kurse zur Verringerung des Risikos von Trunkenheit am Steuer und Schulungen gegen den Missbrauch von Drogen und Alkohol. Abschließend muss er noch für die Gerichtsgebühren blechen und eine Geldstrafe zahlen. Umgerechnet 1.280 Euro kommen dabei zusammen! Sollte er sich an diese Abmachungen halten, kann er dem Knast entfliehen.

Wie der Musiker zu diesem Deal kam? Aaron hat sich laut einem Gerichtsbeamten mit der Staatsanwaltschaft darauf geeinigt, nicht auf rücksichtsloses Fahren zu plädieren. Der Künstler weigerte sich damals bei einer Polizeikontrolle einen Alkoholtest durchzuführen und wurde daraufhin festgenommen. Immer wieder bestritt der Tattoo-Fan die Vorwürfe und schob seinen holprigen Fahrstil auf die Fahrleistung seines Autos. Auch seinen Drogenbesitz rechtfertigte er mit medizinischen Gründen.

Aaron Carter, Musiker
Getty Images
Aaron Carter, Musiker
Aaron Carter, US-amerikanischer Musiker
Instagram / aaroncarter
Aaron Carter, US-amerikanischer Musiker
Aaron Carter im August 2020
Instagram / aaroncarter
Aaron Carter im August 2020
Habt ihr was von dem laufenden Verfahren gegen Aaron mitbekommen?97 Stimmen
12
Natürlich! Ich freue mich, dass er die Sache nun vorerst abhaken kann.
85
Nee, da steigt man doch bei ihm mittlerweile nicht mehr durch.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de