Prinz Andrew (61) wehrt sich vehement gegen die Missbrauchsanschuldigungen. Nachdem der britische Royal schon seit einer ganzen Weile mit dem Sexring-Skandal um Jeffrey Epstein (✝66) in Verbindung gebracht worden war, reichte vor einigen Wochen ein mutmaßliches Opfer Klage ein. Virginia Giuffre wirft dem Sohn der Queen (95) vor, sie vor mehr als 20 Jahren als Minderjährige mehrfach sexuell missbraucht zu haben. Nun forderte Andrew das Gericht jedoch auf, die Klage abzulehnen!

Wie unter anderem CNN berichtet, beantragten die Anwälte des 61-Jährigen vor Gericht, die Zivilklage von Virginia Giuffre abzuweisen. Laut den Juristen entbehren die Anschuldigungen jeder Grundlage. Alternativ zur Abweisung forderten Andrews Verteidiger die Klägerin dazu auf, "eine genauere Erklärung ihrer Behauptungen abzugeben". Zudem warfen die Anwälte dem mutmaßlichen Missbrauchsopfer vor, aus seinen Anschuldigungen dem Duke of York gegenüber lediglich Profit schlagen zu wollen.

Die Vorwürfe haben für den Prinzen nicht nur juristische Folgen. Auch in der Königsfamilie ziehen die Negativschlagzeilen um Andrew Konsequenzen nach sich. Angeblich sollen Prinz Charles und Co. nicht wollen, dass er ins öffentliche Leben zurückkehrt. Auch aus den Feierlichkeiten für das Jubiläum der Queen soll Andrew ausgeschlossen worden sein.

Prinz Andrew in Windsor, England
Getty Images
Prinz Andrew in Windsor, England
Prinz Andrew in London im Juni 2017
Getty Images
Prinz Andrew in London im Juni 2017
Prinz Andrew, Prinz Edward und Prinz Charles im April 2021
Getty Images
Prinz Andrew, Prinz Edward und Prinz Charles im April 2021
Denkt ihr, dass die Klage tatsächlich abgewiesen werden wird?84 Stimmen
63
Nein, keine Chance!
21
Ja, das könnte ich mir vorstellen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de