Kanye Wests (44) Pinkel-Skandal zieht wohl keine Konsequenzen nach sich! Der Rapper blickt auf ein durchwachsenes Jahr zurück: Im Sommer trennten sich der Musiker und Kim Kardashian (41), die Mutter seiner vier Kinder. Der "Stronger"-Interpret steckte seine Energie daraufhin anscheinend in neue Musik – mit Erfolg. Er wurde nun für gleich vier Grammys nominiert – und das, obwohl er im vergangenen Jahr auf die Auszeichnung uriniert hatte!

Als Kritik an der Musikbranche hatte Kanye die Trophäe im vergangenen September in einer Toilettenschüssel platziert und anschließend auf den Preis gepinkelt – diesen Akt filmte er und lud ihn mit den Worten "Vertraut mir, ich werde nicht aufhören" auf diversen Social-Media-Plattformen hoch. Trotzdem wurde er nun für vier Grammys nominiert.

Aber was war der Grund für die Pinkel-Nummer gewesen? Damals hatte Kanye kritisiert, dass die Plattenlabel alle Rechte an den Werken der Künstler hätten und die Artists selbst daher kaum Macht hätten. Seine Plattenfirma habe versucht, ihn "lebendig zu begraben" – dagegen wehrte sich der 44-Jährige wohl, indem er auf seinen Grammy pullerte.

Kanye West und Kim Kardashian
Getty Images
Kanye West und Kim Kardashian
Kanye West, Rapper
Getty Images
Kanye West, Rapper
Kanye West bei den Grammys in L.A. im Februar 2015
Getty Images
Kanye West bei den Grammys in L.A. im Februar 2015
Wie findet ihr es, dass Kanye jetzt trotzdem für vier Grammys nominiert ist?149 Stimmen
99
Das geht gar nicht! Ich kann das nicht nachvollziehen.
50
Na ja, ich finde das trotzdem in Ordnung...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de