Hat Lewis Hamilton (36) diese Ehre etwa nicht verdient? Am 15. Dezember wurde der Rennfahrer von Prinz Charles (73) im Windsor Castle zum Ritter geschlagen. Den Adelstitel habe der Sportler aufgrund seiner Dienste für den Motorsport erhalten. Doch nicht jeder scheint der Auffassung zu sein, dass Lewis' sportliche Leistungen den Ritterschlag rechtfertigen: Bernie Ecclestone (91) ist der Meinung, der Formel-1-Fahrer habe das nicht verdient.

"Ich finde, dass viele Personen, die zum Ritter geschlagen wurden oder diese Auszeichnung erhalten haben, das nicht verdient haben", teilte der ehemalige Formel-1-Chef in einem Interview mit n-tv mit. Diese Ehre sollte seiner Meinung nach nur denjenigen zuteilwerden, die auch etwas für das Land getan haben. "Sie machen alle eine Menge Geld und spenden vielleicht auch etwas an Hilfsorganisationen. [...] Möglicherweise profitiert das Land davon, aber es war nicht die Absicht der Personen, es für ihr Land zu tun", betonte der 91-Jährige.

Dennoch finde der britische Geschäftsmann, dass auch diese Personen eine Auszeichnung für ihren Einsatz verdient hätten. "Es sollte Awards für diese Art von Leistungen geben, für Personen, die etwas erreicht haben. Und sicher sollte Lewis auch so einen erhalten", räumte Bernie ein.

Lewis Hamilton beim Großen Preis von Bahrain im November 2020
Getty Images
Lewis Hamilton beim Großen Preis von Bahrain im November 2020
Bernie Ecclestone in Sotchi, 2018
Getty Images
Bernie Ecclestone in Sotchi, 2018
Lewis Hamilton und Bernie Ecclestone im Juli 2007
Getty Images
Lewis Hamilton und Bernie Ecclestone im Juli 2007
Wie findet ihr Bernies Aussage?1998 Stimmen
1602
Ich finde, er hat vollkommen recht.
396
Ich finde das ziemlich unverschämt von ihm.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de