Anzeige
Promiflash Logo
"Hochzeit auf ersten Blick"-Robert erklärt Ehering-DramaInstagram / robert_hadebZur Bildergalerie

"Hochzeit auf ersten Blick"-Robert erklärt Ehering-Drama

7. Jan. 2022, 10:48 - Kelly Lötzsch

Robert erklärt endlich sein Handeln. Bei der vergangenen Staffel von Hochzeit auf den ersten Blick heiratete der Sachsen-Anhalter Juliane, nachdem er sie erst am Traualtar kennenlernte. Am Ende war er sich allerdings nicht mehr sicher, ob er weiterhin mit ihr verheiratet bleiben wollte, weshalb er einen Ringwurf entscheiden ließ. Das kam bei den anderen Kandidaten gar nicht gut an. Nun erklärte Robert jedoch, warum er so agiert hat!

In einem Gespräch mit Aron Schweizer bei Instagram rechtfertigte der 35-Jährige sich dafür, dass er seinen Ring wie bei einem Münzwurf warf: "Das war eine falsche Wortwahl, ich wusste einfach nicht, was ich aufschreiben soll." Denn am Entscheidungstag musste er unter Zeitdruck auf ein Kärtchen "Ehe" oder "Scheidung" schreiben, doch Robert war sich seiner Gefühle nicht mehr sicher und konnte sich nicht entscheiden. Daher gab er sich zum Überlegen selbst eine Deadline und drehte seinen Ring dafür, bis er zum Erliegen kam. Nach dieser Bedenkzeit entschied er sich dann für die Ehe.

Die anderen Teilnehmer der Show dachten zunächst, dass Robert das Ganze wie ein Spiel angesehen hat. "Ich musste die anderen Kandidaten am Folgetag erst einmal abholen, die haben das falsch verstanden", berichtete Robert nun im Nachhinein. Doch letztendlich hat es für ihn trotz seiner Entscheidung nicht geklappt, denn Juliane wollte lieber die Scheidung.

Sat.1
"Hochzeit auf den ersten Blick"-Ehepaar Juliane und Robert
Sat.1
Robert, "Hochzeit auf den ersten Blick"-Kandidat 2021
Sat.1
Juliane und Robert bei "Hochzeit auf den ersten Blick" 2021
Könnt ihr Roberts Handeln nun mehr verstehen?228 Stimmen
79
Ja, ich kann ihn voll nachvollziehen.
149
Nein, das ergibt für mich einfach keinen Sinn.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de