Sie hatte ganz bestimmte Vorstellungen! Sarah Engels (29) sammelte bei Das Traumschiff erste Erfahrungen als Schauspielerin. Im vergangenen Sommer wurde bekannt, dass die einstige DSDS-Finalistin nun sogar ihre erste Hauptrolle an Land gezogen hat – und zwar in der Musical-Romanze "Die Tänzerin und der Gangster". Obwohl es sich dabei um einen Liebesfilm handelt, war der Zweifachmama eines wohl ganz wichtig: Ein Filmkuss kam für Sarah wohl nicht infrage.

Im Interview mit Bild verriet Sarah jetzt, wieso sie sich im Vertrag zusichern ließ, dass kein Kuss im Drehbuch steht: "Ich habe von Anfang an gesagt, dass es keine Kussszene geben wird. Darüber war Julian, glaube ich, schon sehr froh. Da wäre er wahrscheinlich schon eifersüchtig geworden." Sie gab jedoch zu, dass für viele Schauspieler Knutscher am Set völlig normal seien.

Dass sie in einer Romanze mitspielt, in der es für ihre Rolle zu keinem einzigen Kuss kommt, störe sie hingegen gar nicht, fügte Sarah hinzu: "Ich finde, dass das gar nicht fehlt. Den Film versteht man trotzdem, weil er sehr viele Emotionen hat." Während der Dreharbeiten im Mai und Juni 2020 war die Sängerin noch mit ihrem mittlerweile geborenen Baby Solea schwanger.

Sarah Engels in "Die Tänzerin und der Gangster"
SAT.1/André Kowalski
Sarah Engels in "Die Tänzerin und der Gangster"
Sarah und Julian Engels
Instagram / sarellax3
Sarah und Julian Engels
Sarah Engels und ihre Tochter Solea
Instagram / julbue
Sarah Engels und ihre Tochter Solea
Meint ihr, dass dem Film eine Kussszene fehlt?4872 Stimmen
3319
Ja, ich fürchte leider schon!
1553
Nein, ich glaube nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de