Es wird gefährlich für Jo Gerner (Wolfgang Bahro, 61)! Der Gute Zeiten, schlechte Zeiten-Anwalt trat vor wenigen Wochen seine Haftstrafe an, die er wegen Bedrohung, Nötigung und Körperverletzung auferlegt bekam. Doch der Aufenthalt im Gefängnis könnte bald sehr ungemütlich für den einstigen Serien-Bösewicht werden. Nach über zehn Jahren kehrt nun einer seiner größten Feinde zurück in den Kolle-Kiez und plant, sich an Jo zu rächen.

Achtung, Spoiler!
Ab dem 26. Januar wird Matthias Unger wieder als Bajan Linostrami in der beliebten Daily zu sehen sein. "Meine Rolle ist zurück, um Rache an Gerner zu nehmen", verriet der Schauspieler in einer Pressemeldung von RTL. Jo habe nämlich vor knapp zehn Jahren dafür gesorgt, dass Bajan wegen der Entführung seines Sohnes Dominic (Raúl Richter, 34) und wegen Erpressung zu einer langjährigen Haftstrafe verurteilt wurde. Und wie sehen sich der Anwalt und sein Feind wieder? "Er lässt sich in das Gefängnis, in dem Gerner einsitzt, verlegen, um dort schon auf ihn zu treffen. Er wird dann entlassen und hat nur eins im Sinn: Rache!", erzählte Matthias.

Doch nicht nur seine Rachegelüste ziehen Bajan zurück in den Kolle-Kiez. "Außerdem ist seine Tochter, die er über zehn Jahre nicht gesehen hat, aufgetaucht und er versucht, eine wahre Vaterbeziehung zu ihr aufzubauen", teilte der Schauspieler mit. Doch Miriam (Sara Fuchs) soll daran eher weniger interessiert sein.

Matthias Unger und Wolfgang Bahro bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"
(c) RTL / Rolf Baumgartner
Matthias Unger und Wolfgang Bahro bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"
Wolfgang Bahro und Matthias Unger bei GZSZ
RTL / Rolf Baumgartner
Wolfgang Bahro und Matthias Unger bei GZSZ
Matthias Unger, Schauspieler
RTL / Rolf Baumgartner
Matthias Unger, Schauspieler
Seid ihr schon gespannt darauf, wie sich Bajan an Jo Gerner rächen wird?514 Stimmen
390
Ja, auf jeden Fall!
124
Nein, ich freue mich mehr auf die Geschichte mit seiner Tochter Miriam.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de