Promiflash Logo
GNTM 2018: Das hätte Siegerin Toni gerne anders gemacht!Getty ImagesZur Bildergalerie

GNTM 2018: Das hätte Siegerin Toni gerne anders gemacht!

9. Apr. 2022, 17:30 - Simo Hanzlik

Toni Dreher-Adenuga (22) nahm 2018 an der 13. Staffel von Germany's next Topmodel teil – und zwar mit großem Erfolg: Im großen Finale kürte Heidi Klum (48) die gebürtige Stuttgarterin damals nämlich sogar zur Siegerin. Eigentlich hat die Influencerin also alles richtig gemacht – oder etwa nicht? Im Nachhinein hätte sie durchaus ein paar Sachen anders gemacht, wie Toni jetzt im Promiflash-Interview betonte...

Gegenüber Promiflash erklärte Toni, dass sie rückblickend gerne mehr aus sich herausgekommen wäre. "Ich glaube schon, dass die Leute teilweise ein gutes Bild von mir als Person bekommen haben – aber im Nachhinein ist mir aufgefallen, dass viele Leute dachten: 'Du bist doch voll laut und voll lustig. Das habe ich bei GNTM gar nicht gesehen'", rief sich das Model in Erinnerung. Allerdings habe sie nach der Show einfach Social Media dafür genutzt, um ihren Fans zu zeigen, wie sie wirklich tickt.

Zudem würde Toni die Erlebnisse, die sie während ihrer GNTM-Reise erlebt hatte, viel mehr genießen. "Wenn ich zurückschaue, hätte ich mir selbst den Tipp gegeben, dass ich mehr in dem Moment lebe und die Momente, die ich mit den Mädels hatte, mehr aufsauge als nur zu denken: 'Okay, wir sind jetzt hier in der Show und wir müssen Heidi überzeugen'", hob die Beauty hervor.

Toni Dreher-Adenuga im April 2022 in West Hollywood
Instagram / oluwatonilobaa
Toni Dreher-Adenuga im April 2022 in West Hollywood
Toni Dreher-Adenuga im GNTM-Finale 2018
Getty Images
Toni Dreher-Adenuga im GNTM-Finale 2018
Toni Dreher-Adenuga, GNTM-Siegerin 2018
Instagram / oluwatonilobaa
Toni Dreher-Adenuga, GNTM-Siegerin 2018
Hättet ihr es auch gut gefunden, wenn Toni bei GNTM mehr auch sich herausgekommen wäre?
73
78


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de