Was ist nur mit Christina Aguilera (30) los? Nachdem die Sängerin und ihr Freund Matthew Rutler (25) in sturzbetrunkenem Zustand von der Polizei festgenommen wurden, verdichten sich die Gerüchte, dass Christina tatsächlich ein ernsthaftes Alkoholproblem haben soll. Seit der Trennung von Jordan Bratman (33) scheint Christina einiges nachholen zu wollen. Oder war etwa ihr Alkoholproblem schon mit ein Grund für das Scheitern der Ehe?

Das will jetzt zumindest TMZ erfahren haben. Denn schon als es um das Sorgerecht für Sohn Max (3) ging, soll ihr Ex seine Bedenken über Christinas Trinkverhalten geäußert haben, doch schließlich einigten sich die beiden auf ein geteiltes Sorgerecht. Doch das könnte er sich jetzt natürlich noch einmal anders überlegen. Seit der Trennung sah man Christina nur noch auf Achse, von einer Party zu nächsten, ihr Freund Matt immer an ihrer Seite. Zeit für ihren Sohn Max schien sie kaum noch zu haben.

Mitte Januar erzählte Jeremy Renner (40) dann von einer seltsamen Begegnung mit Christina auf seiner Geburtstagsparty, bei der sie sich betrunken in seinem Bett breit gemacht haben soll, danach häuften sich die peinlichen Auftritte: Der verpatzte Auftritt beim Super Bowl, ihre kleine Stunt-Einlage bei den Grammys und jetzt auch noch die Verhaftung. Christina scheint ein ernsthaftes Problem zu haben.

Das meinen auch ihre Freunde, denn die sollen Christina schon seit Wochen anflehen, sich endlich in Behandlung zu begeben. Doch bis zur Verhaftung soll sie sich strikt dagegen gewehrt haben. Ob sie jetzt zur Einsicht kommen wird, oder ob wir schon bald die nächsten Skandälchen von ihr erwarten können? Wir sind gespannt.

Demi Lovato und Selena Gomez im August 2011 in Los Angeles
Getty Images
Demi Lovato und Selena Gomez im August 2011 in Los Angeles
Demi Lovato und Selena Gomez 2011
Getty Images
Demi Lovato und Selena Gomez 2011
Pink, Carey Hart und ihre Kinder Willow und Jameson auf dem Walk of Fame
Getty Images
Pink, Carey Hart und ihre Kinder Willow und Jameson auf dem Walk of Fame


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de