Noch immer ist unbegreiflich, dass Jackass-Star Ryan Dunn (†34) vor wenigen Stunden bei einem schrecklichen Autounfall ums Leben gekommen ist. Doch wie schon beim Tod von Kurt Cobain (†27), 2Pac (†25) oder Elvis Presley (†42) gibt es nach kürzester Zeit Fans, die nicht an das Ableben des Stars glauben wollen.

Im Internet kursieren bereits Gerüchte, dass es sich bei der Todesmeldung um einen morbiden Scherz des Stuntmans handeln soll. Es wäre nicht das erste Mal, dass er seiner Umwelt Streiche spielt und dass seine Kollegen und Freunde, allen voran auch Bam Margeras (31) Mutter April, dabei mitspielen.

Angeblich sei alles für seinen neuesten Film inszeniert worden, auch die Tatsache, dass kurz vor seinem Tod ein Bild von ihm beim Alkoholtrinken auf Twitter gepostet wurde, deute angeblich darauf hin, dass Dunn gar nicht tot sei, sondern lediglich eine falsche Spur gelegt werden sollte. Allerdings schreiben Johnny Knoxville (40) und andere Freunde herzzerreißende Mitteilungen an ihre Fans, die einen so schlechten Scherz eigentlich unmöglich erscheinen lassen. Denn wenn diese Meldung tatsächlich nicht der Wahrheit entsprechen sollte, wären die Jackass-Stars wohl ein für allemal bei einem Großteil der Fans unten durch. Inzwischen hat die Nachricht weltweit für Furore gesorgt und von überall twittert und kommentiert man, wie erschüttert man über den Tod des Draufgängers ist.

Nun bleibt abzuwarten, was der offizielle Polizeibericht ans Tageslicht bringt. Spätestens dann dürften sich die Gerüchte in Luft auflösen.

Die Crew von "Jackass" bei den MTV Video Music Awards 2010
Getty Images
Die Crew von "Jackass" bei den MTV Video Music Awards 2010


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de