Dass dem Rapper T.I. (30) das Dasein als „Knast-Bruder“ alles andere als gefallen haben dürfte in den vergangenen zehn Monaten, ist wohl leicht nachvollziehbar. Was allerdings nicht gerade schlüssig erscheint: Nach nur einem Tag in Freiheit war er schon zurück, und keiner weiß bisher so genau, was die Gründe dafür sein mögen. Eines allerdings hat ihm das Gefängnis tatsächlich gebracht: Geld!

Das mag im ersten Moment etwas merkwürdig klingen, ist aber wirklich so. Leben hinter schwedischen Gardinen hat sich nämlich für T.I. als eine spitzen Werbung entpuppt. Zwar nicht für seine Musik, aber für seine Mode-Linie! Die Verkaufszahlen seiner Kollektionen sind laut Berichten des Online-Dienstes tmz.com nämlich phänomenal in die Höhe geschossen! „A.K.O.O. Clothing“ nennt sich „T.I.P“s modischer Coup und wie es aussieht, hat das Medien-Interesse am Hip-Hopper dafür gesorgt, dass der Umsatz des Unternehmens um satte 25 Prozent angestiegen ist, und das alleine im letzten Jahr. Ganz ohne weiteres Zutun des „Whatever You Like“-Interpreten. Wie ein Sprecher von „A.K.O.O.“ angab, sei so ein krasser Gewinn seit T.I.s Reality-Show auf MTV, „Road to Redemption“, nicht mehr eingetreten!

„Wir bereiten uns auf einen noch höheren Umsatz in nächster Zeit vor!“, so der Mitarbeiter weiter. Denn wenn T.I. endlich frei komme, und dieser Fall dürfte ja in nächster Zeit wohl endlich eintreten, dann würde der Verkauf vermutlich noch einmal nach oben getrieben werden. Dank Kriminalität zu mehr Gewinn? Bei T.I. ging dieses Konzept offenbar auf.

T.I. und Tameka Harris, Musiker und Ex-Pärchen
Getty Images / Kevin Winter
T.I. und Tameka Harris, Musiker und Ex-Pärchen
T.I. und Tameka "Tiny" Harris
Getty Images / Aaron Davidson
T.I. und Tameka "Tiny" Harris
T.I. und Tameka "Tiny" Harris bei der "Gangster Squad"-Premiere in Hollywood 2013
Getty Images / Kevin Winter
T.I. und Tameka "Tiny" Harris bei der "Gangster Squad"-Premiere in Hollywood 2013


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de