Letzte Woche ging ein Raunen durch Hollywood als Brad Pitt (47) im exklusiven Interview auspackte, dass die Ehe mit seiner Ex-Frau Jennifer Aniston (42) nicht nur nicht das war, was er sich für sein Liebes-Leben langfristig erhofft hatte, sondern dazu sei sie auch noch langweilig gewesen.

Jetzt rudert er zurück und stellt, klar, dass ihm die Worte im Mund umgedreht wurden und das nicht das ist, was er über die Beziehung mit Jen denkt. Während der Pressekonferenz zur australischen Premiere seines Films Moneyball nahm Brad sich laut people.com deswegen ein paar Minuten Zeit, seine Aussagen klarzustellen: „Es war nicht meine Absicht, dass so etwas da draus gesponnen wird. Menschen haben Dinge in meinen Aussagen gelesen, die einfach nicht da sind.“

Auch im Interview bei der amerikanischen Today-Show macht er nochmals deutlich, dass er es nicht einfach dabei belassen kann: „Ich möchte nicht, dass Menschen so etwas über Jen sagen.“ Seit der Veröffentlichung des Interviews habe er außerdem keinen Kontakt mehr zu Jennifer, betont aber mehrmals: „Sie ist eine sehr gute Freundin.“ Deshalb macht es ihn traurig, dass er nichts Gutes in Bezug auf seine Beziehung zu Angelina Jolie (36) sagen kann, ohne dass dabei ein schlechtes Licht auf Jennifer fällt: „Es ist eine Schande, dass ich nichts Liebes über Angie sagen kann, ohne Jen da mit reinzuziehen. Sie hat so etwas nicht verdient.“ Ohne seine Ex-Frau Jen damit angreifen zu wollen, wollte er sagen: „Das Beste, was ich als Vater tun konnte, war sicherzustellen, dass meine Kinder eine tolle Mutter haben.“

Der "Friends"-Cast
Getty Images
Der "Friends"-Cast
Angelina Jolie und Brad Pitt bei der Premieren-Gala von "By the Sea"
Jason Merritt/Getty Images
Angelina Jolie und Brad Pitt bei der Premieren-Gala von "By the Sea"
Anglina Jolie und Brad Pitt am Con Son Airport in Vietnam
AFP PHOTO / VNExpress (Photo credit should read duc manh/AFP/Getty Images
Anglina Jolie und Brad Pitt am Con Son Airport in Vietnam


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de