Halle Berrys (45) Rosenkrieg mit ihrem Ex Gabriel Aubry (36) geht in die nächste Runde. Immer noch streiten die beiden erbittert um das Sorgerecht der gemeinsamen Tochter Nahla (3). Gegenseitige, bittere Vorwürfe sind ein regelmäßiger Bestandteil der Schlammschlacht. Doch nach dem ersten Erfolg im Streit kann sich die Hollywoodschauspielerin vielleicht über weitere Zugeständnisse in ihre Richtung freuen, denn im Augenblick steht ihr Ex wirklich nicht als guter Vater da.

Wie TMZ kürzlich berichtete, wird Nahlas Vater nämlich nun vorgeworfen, die Kleine in Gefahr gebracht zu haben. Aubry soll die Nanny seiner Tochter heftig in eine Tür geschubst haben – während diese Nahla auf dem Arm hielt. Die Nanny Alliance Kamdem behauptet zudem, dass es schon weitere, ähnliche Vorfälle gab und Aubry mit seiner Tochter häufig schon äußerst unsanft und hitzig umgegangen sei. Einer von der Frau geforderten einstweiligen Verfügung gab das Gericht aber nicht statt.

Auch wurde keine „Notfallsitzung“ einberufen, um sofort über das weitere Sorgerecht zu entscheiden. Der zuständige Richter befindet sich noch im Urlaub und die Gefahr für Nahla sei nicht so groß, dass eine Entscheidung nicht noch bis Montag warten könne, heißt es. Halle Berry muss also bis zur Anhörung in einigen Tagen warten, ehe sie erfährt, was bezüglich der Fürsorge ihrer Tochter beschlossen wird. Die Schlammschlacht geht also weiter und die leidtragende ist eindeutig Nahla. Wir hoffen, dass bald eine endgültige, hoffentlich zufriedenstellende, Lösung gefunden wird.

Gabriel Aubry, Model
Getty Images
Gabriel Aubry, Model
Halle Berry bei den Golden Globes 2019
Getty Images
Halle Berry bei den Golden Globes 2019
Halle Berry und Will Smith bei den MTV Movie Awards 2016 in Kalifornien
Getty Images
Halle Berry und Will Smith bei den MTV Movie Awards 2016 in Kalifornien


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de