Arme Rihanna (24)! Erst war sie im Jahr 2009 selbst Opfer einer brutalen Prügelattacke ihres damaligen Freundes Chris Brown (23), nun war sie auch noch Zeugin einer weiteren Schlägerei. Im Mittelpunkt des Gewaltakts standen ihr Bodyguard sowie ein Paparazzo.

Als die berühmte Sängerin in der vergangenen Sonntagnacht in London von den Fotografen umzingelt wurde, während sie in ein Auto steigen wollte, wurde es ihrem Leibwächter zu bunt. Er empfand die Situation als zu bedrohlich für seinen Schützling. Wie der Nachrichtendienst TMZ berichtet, habe der Bodyguard dann prompt auf den Fotografen eingeschlagen – mitten ins Gesicht. Die umstehenden Paparazzi blickten nur verdutzt drein, die Musikerin schaffte es zumindest, in das Fahrzeug zu steigen.

Tatsächlich schien sich Rihanna selbst aber gar nicht gut, wie man ihren Blicken entnehmen konnte, mit der Situation anfreunden zu können, dass permanentes Blitzlichtgewitter auf sie einschoss, nachdem sie mittags noch ein kurzes Konzert gab und nachts dann folglich ziemlich erschöpft gewesen sein musste. Wie schwer der Paparazzo verletzt wurde, ist bis jetzt noch unklar.

Chris Brown und Rihanna beim Basketball 2012
Getty Images
Chris Brown und Rihanna beim Basketball 2012
Chris Brown und Rihanna bei den Grammy Awards 2013 in Los Angeles
Getty Images
Chris Brown und Rihanna bei den Grammy Awards 2013 in Los Angeles
Katy Perry und Rihanna im Juli 2009
Amy Sussman/Getty Images for The Griffin
Katy Perry und Rihanna im Juli 2009


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de